Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Studie

33.000 heimische Jobs hängen an Apps von Apple und Android

29.000 Arbeitsplätze sind mit Android, 23.000 mit IOS verknüpft, ergibt eine Studie. Europaweit hängen drei Millionen Jobs an den Handy-Betriebssystemen.

In Österreich hängen 33.000 Jobs an den Apps von Apple und dem konkurrierenden Handy-Betriebssystem Android. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des US-amerikanischen Marktforschungsunternehmens Progessive Policy Institute im Auftrag von Apple.

Bei zahlreichen Überschneidungen seien 29.000 Arbeitsplätze mit dem Betriebssystem Android und 23.000 mit dem Apple-Betriebssystem IOS verknüpft. Europaweit hängen drei Millionen Jobs an den Handy-Betriebssystemen.

Erfasst wurden 30 Länder in Europa. Die Zahl der App-Jobs ist demnach seit 2019, also vor der Coronapandemie, bis Ende 2021 um mehr als ein Viertel gestiegen. Jeweils eine halbe Million Arbeitsplätze gibt es in Großbritannien, Deutschland und Frankreich. Die App-Wirtschaft habe damit maßgeblich dazu beigetragen, dass die Wirtschaft Europas in der Pandemie weitergelaufen ist, schließt das Institut. Die meisten Entwickler sind in beiden Welten, der von Apple und der von Android, zuhause.