Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Stilfrage

Ein günstiger Luster ist besser als gar keiner

An das Regenbogen-Spiel kommt nichts heran.

Am Anfang war das Rad: In der Romanik galten reifenförmige, mit Türmchen geschmückte Leuchten in den Kirchen als Symbol für das Paradies. Später wurde den Radleuchtern eine Krone aufgesetzt - und der Luster bis ins 19. Jahrhundert weiterentwickelt.

Man könnte eine moderne LED-Ringpendelleuchte zwar als Hommage an den vorgotischen Radleuchter betrachten, mit der damaligen Raffinesse hat sie aber nichts gemein. Dem Kronleuchter dagegen blieben zwei bedeutende Vorzüge erhalten, obwohl er heutzutage öfter aus Kunststoff als aus Blei- oder gar Bergkristall (16. Jahrhundert) gefertigt wird: Die geschwungenen Arme, die kerzenförmigen Lichter und der Kristallschmuck verleihen jedem Zimmer eine majestätische Aura. Und bei Sonneneinstrahlung lässt der Luster ein regenbogenfarbenes Lichtspiel durch den Raum tanzen - da könnte man fast meinen, sein Name wurde von "Lust" abgeleitet.