Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Lange Seefahrtstradition prägt Stralsund, die ehemalige Hansestadt.
Premium
Mecklenburg-Vorpommern

Vorne Ostsee, hinten Backstein

Die kleinen Städte an der Ostseeküste locken mit ihrem historischen Kern und vielen Geschichten, die die alten Bauwerke erzählen. Wismar und Stralsund bieten zudem schönes Flair und gute Küche. Und dann könnte man ja noch einen Abstecher auf die Insel Rügen machen.

Erst einmal ein Fischbrötchen. Wer an die Ostsee fährt und mit Fisch in Minibaguette wenig anfangen kann, dem ist ohnehin nicht zu helfen. Dorsch im Idealfall, der kommt tatsächlich aus der Ostsee – im Gegensatz zum Kabeljau. Das wäre quasi ein Fisch-Fauxpas. Aber selbst für Anhänger des Mottos „Fische sind Freunde, kein Futter“ ist ein Ostsee-Trip keine schlechte Idee. Wer ein paar Tage Zeit hat, könnte sich etwa Stralsund und Wismar vornehmen. Was die beiden gemeinsam haben, abgesehen von ihrer Lage an der Ostsee bzw. in Mecklenburg-Vorpommern? Einen von der Unesco als Weltkulturerbe eingestuften, historischen Stadtkern. Eine gewisse Liebe für Backsteinbauten ist für einen unterhaltsamen Besuch fast ebenso Grundvoraussetzung wie der Hang zu Fischbrötchen.

Unterwegs durch Wismar: am besten mit dem Radl.
Unterwegs durch Wismar: am besten mit dem Radl.www.auf-nach-mv.de

Aber der Reihe nach. Von Berlin oder Hamburg ist man in wenigen Stunden (per Auto oder Zug via Lübeck) in Wismar. 182 Brauereien, drei riesige Kirchen, keine 8000 Einwohner. Die Blütezeit der Hansestadt muss eine besondere gewesen sein. Die Fassaden erzählen von deren wechselvoller Geschichte: die prachtvollen Vorderhäuser mit ihren hohen Verkaufs- und Lagerräumen in den oberen Etagen, die alten Dachstühle und Hinterhäuser, in denen die Kaufleute gewohnt haben. Das mag den Fans der TV-Krimiserie Soko Wismar aber egal sein – wer eine Stadtführung mit fiktionalem Krimischwerpunkt möchte, wird hier fündig. Auch Stummfilmfreunde pilgern übrigens gern an die Ostsee. Denn der Dracula-Klassiker „Nosferatu“ wurde 1922 unter anderem in Wismar gedreht, etwa am Salztor. Das 100-Jahr-Jubiläum ist Anlass für Veranstaltungen und Spezialführungen mit Nosferatu-Bezug.