Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Start-up-Steckbrief

Start-up-Steckbrief: Wie TikTok beim Aufsteigen helfen kann

REUTERS
  • Drucken

Das Start-up verfolgt das Ziel, zehn- bis vierzehnjährigen Schülern den Mathematikunterricht näherzubringen. Mit kreativen Video-Formaten versuchen die Classninjas, bei Aufgaben zu unterstützen und Eltern zu entlasten.

Die Idee

Ursprünglich war geplant, ein Mathematik-Start-up zu gründen, sagt der Geschäftsführer Karim Saad, doch mittlerweile widme sich die Strategie überwiegend der Social-Media-Plattform TikTok. Der eigene Kanal publiziere täglich edukative Inhalte mit der Intention, Lerninhalte - einfach und an die 10- bis 14-jährige Zielgruppe angepasst - zu verbreiten. Mit rund 450.000 Follower und Millionen von Videoabrufen pro Monat würde ihnen dies bereits gut gelingen.

„Corona brachte einen Paradigmenwechsel: Alle haben gesehen, dass mit Distance-Learning unglaublich viel möglich ist“, erklärt Saad. Lagere man einen Teil aus und ließe die Kinder mehr über Online-Angebote lernen, bliebe in der Schule mehr Zeit für andere Dinge, wie beispielsweise politische Inhalte oder den Umgang mit Medien.

Was macht die Idee besonders?

„ClassNinjas war lange Zeit die größte österreichische Marke auf TikTok. Seit 2019 produzieren wir täglich adäquate Inhalte für die Generation Z, um ihnen Lerninhalte auf dem Weg beizubringen, den sie am liebsten mögen: Über soziale Plattformen, Netzwerke und Kurzvideos“, sagt Saad.

Die größte Hürde?

Es sei schwierig gewesen, ein nachhaltiges Geschäftsmodell zu finden, denn anfangs sind die Gründer mit ihren Ideen zu Lernvideos, einer Lern-App sowie Online-Nachhilfe gescheitert.

Fehler, die Sie nicht mehr machen würden?

Wachstum vor Profitabilität zu stellen: „Egal wie viele Pressemitteilungen, Awards oder Nutzer ein Start-up hat, am Ende überlebt nur ein nachhaltig erfolgreiches Business“, sagt der Gründer.

Das dreiköpfige Team rund um Karim Saad versucht, Lerninhalte auf TikTok zu verbreiten
Das dreiköpfige Team rund um Karim Saad versucht, Lerninhalte auf TikTok zu verbreitenCarola Berger

Anekdoten, die Sie gerne teilen wollen:

Die größten Erfolgserlebnisse wären jene, in denen sich die Elternteile dankbar und glücklich schätzen: „Vor kurzem kam ein Vater auf uns zu, dessen Tochter nach kürzester Zeit endlich eine positive Note geschrieben hat. Er war zu Tränen gerührt und das neue Selbstbewusstsein des Kindes deutlich zu spüren. Egal, welche Hürden unser Unternehmen in den letzten Jahren meistern musste, dieser Social Impact währt ewig“, ist sich Saad sicher.

Das nächste Ziel?

Im Fokus stehe, ein profitables 2023 und die Positionierung von ClassNinjas als eine der führenden TikTok Agenturen in Österreich zu erreichen.

Kontakt:
ClassNinjas GmbH
Mariahilfer Strasse 123/1/3/30, 1060 Wien
Karim Saad (Geschäftsführer)
team@classninjas.com
www.classninjas.com