Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Teuerung

Soziale Staffelung bei Stromrechnungs-Deckel "schwierig"

Die höheren Strompreise treffen die verschiedenen Einkommensschichten unterschiedlich hart.
Die höheren Strompreise treffen die verschiedenen Einkommensschichten unterschiedlich hart.(c) Getty Images (Holly Wilmeth)
  • Drucken

Soll es eine soziale Stafflung bei den Teuerungshilfen der Regierung geben? Das Wifo warnt vor rechtlichen Hürden und meint, dass sich bisherige Modelle „nicht bewährt“ hätten.

Wien. Es ist eine interessante Untersuchung, die der politisch linksstehende Wiener Think-Tank Momentum-Institut am Mittwoch präsentiert hat. Demnach kostet die Teuerung die ärmsten zehn Prozent der Haushalte (Einkommen von 860 Euro netto pro Monat) heuer zwar mehr als ein Monatsgehalt (1060 Euro). Aber: Die durchschnittlichen Zahlungen aus den Hilfspaketen der Regierung machen 1220 Euro aus.

Die Mittelschicht (Einkommen zwischen 2180 und 2450 Euro netto pro Monat) muss demnach Mehrkosten von 1790 bis 1890 Euro schultern, die einkommensstärksten Haushalte (5400 Euro netto) müssen mit zusätzlich 2890 Euro rechnen – also etwa mit der Hälfte eines Monatseinkommens. Ihnen bleiben nach den Hilfen der Regierung in absoluten Zahlen die höchsten Kosten.