Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Facharbeitermangel

Deutschland sucht neue Deutsche

In Berlin sollen neue Einwanderer ankommen, wenn es nach der deutschen Regierung geht.(c) Getty Images (Carsten Koall)
  • Drucken

Die deutsche Regierung will mehr Menschen anziehen. Was in Berlin geplant wird, um als Einwanderungsland in der Welt zu punkten.

„Make it in Germany“ lautet der Slogan, mit dem der deutsche Staat um Zuwanderer wirbt. „Handwerker, Ingenieure, IT-Spezialisten, Krankenpfleger oder Kellner“ sollen damit angesprochen werden – am Ende könnte ein deutscher Pass winken.

„Wir wollen es möglich machen, die deutsche Staatsbürgerschaft schneller zu bekommen als bisher, damit jene, die hier dauerhaft leben und arbeiten wollen, volle Stakeholder in unserer Gesellschaft werden“, sagt der deutsche Wirtschaftsminister, Robert Habeck (Grüne), in einem Werbevideo auf der Webseite von „Make it in Germany“.

Das Problem ist bekannt: Rund sieben Millionen Menschen werden bis zum Jahr 2035 meist aus Altersgründen den Arbeitsmarkt verlassen, hat eine Forschungsstelle der deutschen Bundesagentur für Arbeit diese Woche geschätzt. Die deutsche Regierung versucht, Millionen Menschen aus aller Welt anzuziehen, um dieser gewaltigen Lücke vorzubeugen. „Die Ausländerbehörden müssen ,Welcome-Center‘ werden, Visa müssen schneller erteilt werden“, sagte etwa Hans Peter Wollseifer, der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, am Mittwoch in einem Interview mit der „Rheinischen Post“. „Sonst kommen die Leute nicht, zumal Deutschland nicht den allerbesten Ruf als Einwanderungsland hat.“

1. Was plant die Ampel, um ausländische Arbeitskräfte für das Land zu gewinnen?