Christoph Zotter

Christoph Zotter

Staatsbesuch in Deutschland

Macron, Scholz und die fehlende Vision für Europa

Die deutsch-französischen Beziehungen gelten als gereizt. Der erste Staatsbesuch eines französischen Präsidenten seit 24 Jahren soll nicht nur für hübsche Bilder sorgen. Das Fenster für große Reformen in Europa schließt sich langsam.
Europäische Rechte

Rausschmiss aus der ID-Fraktion: Der AfD-Spitzenkandidat, an dem sich die Rechte spaltet

Die Rechtspartei hat sich in eine skurrile Situation verstrickt: Ihre beiden Frontmänner für die EU-Wahl haben sich wegen zahlreicher Skandale zurückgezogen. Die europäische Rechte zog nun die Reißleine. Die AfD-Parteispitze muss sich vorwerfen, Warnungen ignoriert zu haben.
Europawahl

Le Pen liebäugelt mit Meloni und Orbán

Die Chefin des Rassemblement National sagt sich von der AfD los und schmiedet Allianzen, die zur Gründung einer neuen Fraktion führen könnten.
Gewalttaten

Schläge und Messer­attacken: Wenn Politiker zur Zielscheibe werden

In Deutschland wächst die Zahl der Angriffe auf Politiker. Auch in Ländern wie Großbritannien geraten Abgeordnete ins Visier – mit tödlichen Folgen.
Deutschland

Die zweite Niederlage der AfD vor Gericht

Der Verfassungsschutz darf die Partei weiter als „rechtsextremer Verdachtsfall“ beobachten.
Leitartikel

(Rechts-)Extremisten besiegen, nicht verbieten

Der deutsche Verfassungsschutz beobachtet die Parlamentspartei AfD und bezeichnet sie öffentlich als „rechtsextremen Verdachtsfall“. Ein Gericht gab dieser Einstufung nun in zweiter Instanz recht. In Österreich kann man über solchen Eifer nur staunen.
Deutschland

Die Welle der Gewalt gegen deutsche Politiker

In kurzer Zeit wurden mehrere deutsche Politiker und Wahlkämpfer körperlich angegriffen. Eine zunehmende Bedrohung für deren Sicherheit ließ sich schon länger beobachten.
EU-Wahl

Kuriose Kleinparteien: Die letzte Chance der deutschen Außenseiter

Letzte Generation, Erdoğan-Anhänger, Völkische und Satiriker: Sie alle hoffen, Deutschland im EU-Parlament zu vertreten. Weil es bei der Wahl keine Prozenthürde gibt, haben kleine Bewegungen eine Chance. Das soll sich ändern.
EU-Wahl

Die Nation zuerst oder Europa gemeinsam?

Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Polen füllen künftig mit insgesamt 367 Europa Abgeordneten gut die Hälfte des Plenums. Während in Berlin, Paris und Madrid Nationalpopulisten um die Deutungshoheit kämpfen, sind sie in Rom bereits am Ziel – und in Warschau auf dem absteigenden Ast.
Deutschland

Friedrich Merz: „Wir nehmen den Kampf auf mit dieser Partei“

Der CDU-Chef gibt sich bei einer umjubelten Rede am Parteitag staatstragend und rückt sich in die politische Mitte. Ob er Kanzlerkandidat wird, ist weiter offen. Altkanzlerin Angela Merkel blieb fern.
Sicherheitspolitik

Wie Russland die Nato sabotiert

Brandanschläge, Störungen im Flugverkehr, Cyberangriffe: Russland soll seine hybriden Aktionen verstärkt haben. Immer wieder im Visier: Deutschland. Berlin und die Nato richten eine Warnung an Moskau.
Analyse

Braucht die SPD so einen wie Andreas Babler?

Von der „Hoffnungsfigur“ bis zum „Vorbild“ – am linken Flügel der SPD finden sich Fans von Andreas Babler. Der Kontrast zur Olaf Scholz könnte schwer größer sein. Nun kommt SPD-Co-Parteichefin Saskia Esken zum 1. Mai nach Traiskirchen.
Auf Achse

Der ungleiche Kampf um den Platz an der Sonne

Wer erleben will, wie sonnenhungrige Zuzügler die Alteingesessenen verdrängen, muss nicht auf die Kanaren fliegen. In und um Lissabon treiben vor allem US-Amerikaner die Preise. Wer mit Portugiesen spricht, trifft auf wachsenden Unmut.
Hintergrund

Wenn deutsche Agenten dem chinesischen Regime einen Speziallaser liefern

Nicht nur wegen des Spionageverdachtes gegen AfD-Europaparlamentsmitarbeiter Jian G. muss sich die Wirtschaftsmacht Europas fragen, ob sie ihre Beziehung zu China richtig einordnet.
Propaganda-Affäre

Welcher niederländische Politiker bekam Geld von Putin?

Das umstrittene Voice of Europe tauchte erstmals im Umfeld niederländischer Rechter auf. Die Behörden halten sich bedeckt. Ein FPÖ-Politiker sprach mit dem Medium, dem prorussische Agitation vorgeworfen wird.
  1. Seite 1

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.