Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Sibylle Hamann

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Sibylle Hamann im »Presse«-Überblick
Auf der Vienna Pride wurde am 11. Juni für die Rechte der Community gekämpft.
Gleichberechtigung

LGBTIQ+-Rechte: Runder Tisch gegen Hassverbrechen geplant

Im Fokus des Gleichbehandlungsausschusses sollen diesmal die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender-Personen, Inter* und Queers (kurz LGBTIQ+) stehen.
Ältere ukrainische Schüler und jene mit Deutschförderbedarf in der Primarstufe sollen mehr Förderung erhalten.
Maßnahmenpaket

Volksschule: Deutschförderung wird ausgebaut

Ein Maßnahmenpaket des Bundes fokussiert auf ukrainische Schüler ab zwölf Jahren sowie außerordentliche Schüler in der Primarstufe. Noch bis Herbst evaluiert wird die Frage, ob die Deutschförderung generell Reformbedarf hat.
Neue Lehrpläne für Volks- und Mittelschulen sowie AHS-Unterstufe.
Reform

Langes Warten auf Lehrpläne für Schulbuchverlage „Problem“

Für die Überarbeitung der Bücher braucht es ein Jahr Vorlaufzeit. Doch die neuen Lehrpläne für das Schuljahr 2023/24 fehlen weiter.
Finanzierung

Kindergartenmilliarde: "Meilenstein" oder "schäbige Mogelpackung"?

Bund und Länder einigen sich auf eine neue 15-a-Vereinbarung. Damit kommt die „Kindergartenmilliarde“.
Symbolbild: Bei der Auswahl von Schulbüchern und Unterrichtsmaterial soll künftig mehr auf Gendersensibilität geachtet werden.
Schulbücher

Premium Die Mutter ist "Büglerin", der Vater ist "Arzt"

An einer Volksschule wurden zuletzt fragwürdige Arbeitsblätter ausgeteilt. Die SPÖ-Frauensprecherin übt Kritik an „reaktionären Rollenbildern“. Schulbücher müssten überarbeitet werden.
Sibylle Hamann beim Interview mit der "Presse".
Interview

Premium Sibylle Hamann: "Finde, dass wir weniger über die Matura reden sollten"

Die grüne Bildungssprecherin Sibylle Hamann will lieber über die Kindergärten sprechen. Bei den Deutschförderklassen wünscht sie sich „flexiblere Lösungen“.