Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Burgtheater: "Medien falsche Zahlen zugespielt"

Burgtheater
BurgtheaterFabry
  • Drucken

Die Kosten für Regie, Bühne, Kostüme Musik und Video seien "international üblich", lässt das Burgtheater ausrichten.

Das Burgtheater hat am Sonntag in einer Aussendung Zahlen zu den Kosten der Leading-Teams von Hartmanns eigenen Inszenierungen in Wien vorgelegt. Einige Beispiele: "Faust I" hätte demnach 142.000 Euro, "Faust II" 166.000 Euro, "Phädra" 135.000 Euro, "Das Trojanische Pferd" 129.000 Euro gekostet. Darin sind laut Burg die Kosten für Regie, Bühne, Kostüme, Musik, Video enthalten, die Summen seien "international üblich".

Medien würden "falsche Zahlen" zugespielt, so die Burg, die "das Ziel verfolgen, dem Burgtheaterdirektor zu schaden". So hätte es etwa geheißen "Faust I" habe 400.000 Euro gekostet. Das sei nicht zutreffend, so die Burg.

(ots)