Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Barbara Petsch

Barbara Petsch

Meinung

Premium Die Reise nach P. Oder: Wie ich lernte, die Covid-Vorschriften zu fürchten

Von den Skills, die man braucht, um sich derzeit im öffentlichen Raum - vor allem im Ausland - zu bewegen. Ein Selbsterfahrungsbericht.

Schaufenster

Premium Überhaupt nicht altmodisch: Die zehn Gebote

Autorin Cornelia Travnicek und Schauspieler Sebastian Pass über Die zehn Gebote, eine Uraufführung bei den Sommerspielen in Melk.

Kultur

Premium Pelléas und Mélisande: Künstler sollte lieber weniger fernschauen

Daniel Kramer zerschlägt brutal Maeterlincks zarte Fabel von Pelléas und Mélisande. Viele Besucher verließen enttäuscht das Theater, das wieder einmal Popkultur zwischen Trash und Glamour zelebriert.

Meinung

Premium Intendanten plaudern viel, Theater verweilen aber oft im Krisenmodus

Die Bühnen sind wieder offen, aber sie könnten mehr tun. Offenbar lockt die Sommerpause. Danach werden wir allerlei geschobene Produktionen sehen.

Kultur

Premium Burg-Vestibül: Carpe Diem und der Tod

Nur ein Tag von Martin Baltscheit wirkt eher deprimierend als erhellend.

Kultur

Premium Das Tag: Galileo Galilei und der Zwiespalt zwischen Wissenschaft und Glaube

Prinzipal Gernot Plass untersucht im Theater an der Gumpendorfer Straße (TAG) in einer packenden Multimedia-Show den ewigen Widerstreit von Gefühl und Verstand. Georg Schubert brilliert in vielen Rollen.

Kultur

Premium Schiller und vergossene Limonade

Alexander Charim hat Kabale und Liebe einfühlsam und stimmig inszeniert. Jedoch der Schluss befremdet. Das Ensemble kämpft teilweise mit der Sprache.

Kultur

Premium Samy Molcho: Kleine, radikale Kräfte sind am Werk

Territorium ist überall, sagt der Pantomime Samy Molcho. In seinem neuen Buch hat er diesen komplexen Begriff auch abseits der Politik erkundet. Ein Gespräch über Einsamkeit, Erziehung und Schokolade.

Kultur

Premium Thomas Bernhards Theatermacher als billiges Pop-Schauermärchen

Der neue Intendant Kay Voges zeigte zur Eröffnung des Live-Betriebes im neu renovierten Theater seine Dortmunder Inszenierung eines Schockers von einst: Das Ensemble überzeugt, die Aufführung wirkt überwiegend quälend.

Kultur

Premium Mit Oscar Wilde im Fitnessstudio

Antonio Latella inszeniert Bunbury als halsbrecherische Flucht vor abgelebten Konventionen. Das Ensemble galoppiert bravourös und sorgt für schrillen Witz.

Kultur

Premium Mein ziemlich seltsamer Freund Walter von Sibylle Berg entzückt

Satirikerin Sibylle Berg hat sich an einem Kinderstück versucht. Der Reiz liegt weniger in der inhaltlichen Innovation als im Detail. Und im fantasievollen Szenischen.

Kultur

Premium Die Odyssee: Kakerlake in der Kindertagesstätte und (fast) kein Homer

Die Uraufführung über Homers Epos befremdet: Statt Sprachkunst oder Drama gibt es Geraunze übers Künstler-Elend in der Pandemie und man sieht Höhlenforscher bei der Arbeit.

Kultur

Premium Bunbury: Ist Oscar Wildes Komödie trivial? Jetzt mal im Ernst!

Antonio Latella inszeniert im Akademietheater Oscar Wildes "triviale Komödie für ernsthafte Leute". "Wer treibt es hier mit wem?", fragte schon Jelinek in ihrer Bearbeitung - und enthüllte das Genderdrama in dem Stück.

Schaufenster

Premium Spiel mit dem Feuer des Eros

Gefährliche Leidenschaften, betörende Musik locken zu Monteverdis Oper Lincoronazione di Poppea, bald in der Staatsoper zu erleben.

Kultur

Premium Natalka Sniadanko: Wie konnte Lemberg zur öden Stadt werden?

Sie wolle die Vergangenheit rekonstruieren, die es nie gab, sagt die ukrainische Schriftstellerin Natalka Sniadanko. Ein Gespräch über Fake News, ihre Heimatstadt und ihre neue Krimiserie mit Kaiserin Sisi als Ermittlerin.

  1. Seite 1
  2. Nächste Seite ›