Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Libyen: IS-Video lässt mehr als 25.000 Ägypter fliehen

Nach einem IS-Massaker an koptischen Christen in Libyen fliehen tausende Ägypter.
Nach einem IS-Massaker an koptischen Christen in Libyen fliehen tausende Ägypter.(c) REUTERS (ASMAA WAGUIH)
  • Drucken

Mitte Februar hatte die Terrormiliz die Enthauptung koptischer Christen in Libyen gezeigt. Dies hat nun zu einer massiven Fluchtbewegung geführt.

Nach der Veröffentlichung eines Videos der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) sind mehr als 25.000 Ägypter aus Libyen geflohen. Der libysche IS-Ableger hatte Mitte Februar ein Video veröffentlicht, dass die Enthauptung von 21 koptischen Christen zeigte, die meisten von ihnen Ägypter.

21.400 Menschen seien am Grenzübergang Sallum aus Libyen nach Ägypten eingereist, teilte das Außenministerium in Kairo am Freitag mit. Weitere 4100 Menschen seien zunächst nach Tunesien gereist und von dort nach Ägypten geflogen worden.

Als Vergeltung für das Video flog die ägyptische Luftwaffe zusammen mit den libyschen Streitkräften Angriffe auf IS-Stellungen in Libyen. Zudem rief Kairo alle Ägypter auf, Libyen zu verlassen. Es wird geschätzt, dass die Zahl der in Libyen lebenden Ägypter in die Hunderttausende geht. Seit dem Sturz des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi im Herbst 2011 herrschen in dem Land Chaos und Gewalt.

(APA)