Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

"Puber" streitet neue Sprühaktion ab

Archivbild: Die Justizanstalt Josefstadt
Archivbild: Die Justizanstalt JosefstadtBruckberger / Die Presse
  • Drucken

Der Schweizer, der nach einer angeblichen Sprühaktion und einem versuchten Fahrraddiebstahl festgenommen wurde, wartet in der Justizanstalt Josefstadt auf die Entscheidung, ob er in U-Haft genommen wird.

Der in Wien stadtbekannte Graffitisprayer "Puber" ist Mittwochfrüh einen Tag nach seiner Festnahme wegen eines versuchten Fahrraddiebstahls in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert worden. Das Gericht hat 48 Stunden Zeit, um über die Verhängung einer Untersuchungshaft für den Schweizer zu entscheiden. Dass er etwas mit einer Sprühaktion kurz zuvor zu tun haben soll, "streitet er ab", sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger.

Ein 18-jähriger Einheimischer und ein 30-jähriger Deutscher, die ebenfalls mit einer besprühten Lärmschutzwand in Wien-Favoriten in Verbindung gebracht werden, wurden laut Polizei inzwischen wieder freigelassen. Der 18-jährige Sprayer war direkt nach der Tat festgenommen worden. Der Deutsche und der im Juli 2014 wegen schwerer Sachbeschädigung verurteilte 31-jährige Schweizer mit dem Pseudonym "Puber" wurden kurz darauf in der Nähe bei einem versuchten Fahrraddiebstahl gefasst. Der Zürcher hatte Spraydosen bei sich.

(APA)