Otto Immobilien: Wien mit Studentenheimen unterversorgt

In Wien ist das Angebot für modernen studentischen Wohnraum knapp.
In Wien ist das Angebot für modernen studentischen Wohnraum knapp.Pixabay

Die Ansprüche der heutigen Studierenden haben sich geändert. Laut dem ersten Student Housing Marktbericht von Otto Immobilien liegen die Mietpreise für ein Einzelzimmer zwischen 235 und 1300 Euro pro Monat.

Wien ist die größte deutschsprachige Studierendenstadt der Welt, das Angebot an studentischem Wohnraum ist allerdings knapp:  Den rund 200.000 Studenten aus dem Wintersemster 2017/18 standen knapp 19.500 Heimplätze zur Verfügung. Das entspricht einer Unterbringungsquote von neun Prozent und damit rückt Wien im Vergleich zu anderen europäischen Städten beim studentischen Wohnen in den unteren Bereich. Dies geht aus dem ersten Student Housing Marktbericht von Otto Immobilien hervor.

Bessere Ausstattung gesucht

"Derzeit fehlt hochwertiger und moderner studentischer Wohnraum, im internationalen Vergleich gibt es starken Nachholbedarf", erklärte Christoph Lukaschek, Leiter Investment bei Otto Immobilien, die Untersuchungsergebnisse. Von den aktuell rund 19.500 Studierendenheimplätzen wird der überwiegende Teil (81 Prozent) von nicht-kommerziellen Institutionen wie religiösen, gemeinnützigen, universitätsnahen Organisationen angeboten. 19 Prozent der Plätze in Wiener Studentenheimen kommen von privaten Anbietern, deren Angebot zumeist moderner und besser ausgestattet ist.

"Die Nachfrage nach studentischem Wohnraum hat sich nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ verändert. Während es vor einigen Jahrzehnten noch durchaus üblich war, in einem Mehrbettzimmer zu wohnen, haben sich die Ansprüche der heutigen Studierenden deutlich gewandelt", sagte Martin Denner, Leiter Immobilien Research bei Otto Immobilien.

Mietpreise in Studentenheimen

Je nach Ausstattung und Lage ergeben sich laut Student Housing Marktbericht folgende Unterschiede bei den Mietpreisen: Bei den nicht-kommerziellen Heimen ist die Kategorie Einzelzimmer dominierend - Bad und Küche werden mit anderen Studierenden geteilt. Die Preise bewegen sich hier zwischen 235 und 495 EUR/Monat mit einem Durchschnittswert von 351 EUR/Monat.

Bei den privaten Heimen wird nur der Typ Einzelstudio angeboten. Dieser besteht aus einem Schlafzimmer, einem privaten Bad und einer Küche mit Essecke. Das Preisniveau bewegt sich hier zwischen 684 und 784 EUR/Monat, wobei es auch Kategorien mit größeren Einheiten gibt, die bis zu 1299 EUR/Monat kosten.

Neubau: Markteintritt von US-Anbieter Greystar

Die Assetklasse Student Housing ist seit einigen Jahren nicht nur in Österreich, sondern auch europaweit bei Investoren stark nachgefragt. Während 2017 das Transaktionsvolumen rund 325 Mio. Euro betrug, war dieser Wert 2018 mit rund 136 Mio. Euro freilich deutlich geringer. Dies liegt daran, dass 2017 bereits viele Studentenwohnheime im Zuge von Forward Deals veräußert wurden. Aktuell in der Neubau-Pipeline befinden sich ausschließliche private Heime - konkret 2900 Plätze bis 2021, wobei neue internationale Betreiber wie der US-amerikanische Anbieter Greystar zuletzt auf den Markt kamen.

 

                                

Mehr erfahren

Investmenttrend

Hype um Studentenheim

Piano Position 2