Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Österreich

Schüssels Kanzler-Wahlkämpfe - und was man daraus lernen kann

Wolfgang Schüssel als Bundeskanzler, hier im Jahre 2002. Der 24. November dieses Jahres sollte zum Triumph für ihn werden.
Wolfgang Schüssel als Bundeskanzler, hier im Jahre 2002. Der 24. November dieses Jahres sollte zum Triumph für ihn werden.Hans Klaus Techt / APA / picturedesk
  • Drucken

Wie gewinnt – und verliert – man eine Wahl nach einer Koalition mit der FPÖ? Wolfgang Schüssel hat es 2002 und 2006 vorgemacht. Gibt es Lehren daraus für heute?

Was in Erinnerung blieb, war ein nahezu perfekter Wahlkampf. Allein der Slogan „Wer, wenn nicht er“ ist in seiner Einfachheit und Eindringlichkeit bis heute unerreicht. Selbst das Negative bis Dirty Campaigning hatte damals eine witzige Note: „Haschtrafiken“ würden im Fall einer rot-grünen Machtübernahme drohen.

Sebastian Kurz war damals 16 Jahre alt. Nicht zuletzt beeindruckt von diesem Wahlsieg des Wolfgang Schüssel im Jahr 2002 trat er wenig später der Jungen ÖVP bei.