Banken

Raiffeisen schließt jede vierte Filiale in Russland

Eine Raiffeisen-Filiale in Moskau.
Eine Raiffeisen-Filiale in Moskau.(c) imago/ITAR-TASS (Anton Novoderezhkin)

Die Raiffeisen Bank International bestätigte gegenüber der „Presse“, dass in Russland 44 von 174 Filialen demnächst geschlossen werden. Grund sei das immer beliebter werdende Online-Banking.

Moskau/Wien. Online-Banking wird auch in Russland immer beliebter. Die Raiffeisenbank International (RBI) zieht nun drastische Konsequenzen aus dem veränderten Kundenverhalten. Das Unternehmen schließt demnächst 44 von landesweit 174 Filialen in Russland, wie am heutigen Freitag die Wirtschaftstageszeitung „Wedomosti“ berichtete. Auf Nachfrage der „Presse“ bestätigt RBI diese Meldung aus Russland, betonte aber, dass dies keine Reaktion auf schlechtere Geschäfte sei.