Wien: Physikstudent kam mit Pistole an die Uni

(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Nach einem zweiten Vorfall wurde Hausverbot verhängt. Der Mann ist auch in sozialen Medien aufgefallen.

Mit einer Pistole im Gürtel ist ein Physikstudent vergangene Woche an der Uni Wien erschienen. Außerdem soll er auf Twitter Gewaltphantasien veröffentlicht haben, die sich gegen Muslime richteten. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Profil“.

Demnach haben Augenzeugen geschildert, wie der Mann mit der Waffe im Hörsaal saß. Auch auf Social Media soll er auffällig geworden sein. In einem Posting phantasiert er vom eigenen Tod im Kampf gegen den Islam, in anderen sympathisiert er mit Rechtspopulisten und den Identitären.

Von der Uni wurde der Student – der offenbar über eine Waffenbesitzkarte verfügt – laut Profil auf das strikte Waffenverbot aufmerksam gemacht, zuddem sei die Polizei verständigt wurden. Nachdem er erneut bewaffnet auftauchte – diesmal mit einem Messer – bekam er Hausverbot.

>>> Zum Artikel im Profil

(red.)