Parteikonflikt

SPÖ: Die Aktion 20.000 als Eigentor

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner will keinen Maulkorb nach internen Sitzungen verhängen, Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch ärgerte sich über Indiskretionen.
SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner will keinen Maulkorb nach internen Sitzungen verhängen, Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch ärgerte sich über Indiskretionen.(c) APA/ROBERT JAEGER

Der interne Konflikt, der die SPÖ seit Jahren in Beschlag nimmt, ist wieder dramatisch hochgekocht. Der ehemalige und der heutige Bundesgeschäftsführer stehen im Zentrum des Streits.

Auch lang gediente Funktionäre können sich an so eine Stimmung in der SPÖ nicht erinnern – an so eine schlechte: Es fallen Wörter wie „Selbstzerstörung“, „Desaster“ oder „dramatisch“. 2016, nach den Pfiffen gegen Werner Faymann, bestand wenigstens die Hoffnung, dass es mit einem Christian Kern danach besser werden könnte. Aber nun?