Schnellauswahl
Kochhistorie

Karpfenmilchsuppe

(c) Die Presse (Clemens Fabry)
  • Drucken
  • Kommentieren

Zubereitung: „Die ausgewässerte und mit Salz bestreute Milch von 2-3 Karpfen wird in Butter gedünstet, mit einer kleinen gekochten Sellerieknolle zusammengerührt und in zwei Liter Erbsenbrühe gut verkocht, worauf man die Suppe durchstreicht, 50 g Butter, drei Eßlöffel Rahm, etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuß hinzufügt, mit zwei Eidottern legiert und über gerösteten Semmelwürfeln aufgibt.“

Garnierung: Das Suppenkapitel im „Illustrierten Kochbuch“ von Lina Morgenstern (1905) birgt zahlreiche unbekannte Schätze, darunter Rezepte wie Kurländische Ferkelsuppe, Englische Tapiokasuppe nach Chesterfield sowie diverse Fischsuppen: von Russischer Hechtsuppe über Aalraupensuppe bis hin zur erwähnten Karpfenmilchsuppe.