Schnellauswahl
Unter 20 Euro

Die Bürgerliche Brauerei

Die Bürgerliche Brauerei
Die Bürgerliche Brauerei(c) Clemens Fabry
  • Drucken

Ein neues Bierhaus in der Wiener Innenstadt. Die Bürgerliche Brauerei bietet sich für nette Abende an. Nur über das Gulasch sollten wir noch einmal reden.

Das Schönste am Gulasch ist, wenn man sich am Ende noch ein zusätzliches Gebäck bestellt, um damit den restlichen Saft aus dem Teller aufzutunken. Das geht allerdings nur, wenn noch genügend Gulaschfond da ist, sobald das Fleisch aufgegessen ist. Nehmen wir das als Präambel.

Die Bürgerliche Brauerei hat am 11. 11. am Standort der ehemaligen Stadtbrauerei Schwarzenberg eröffnet, wie der Kellner erzählt. „Und wir sind eine Brauerei, also empfehle ich ein Bier!“ Gezapft werden zwei Sorten, nämlich das „Burger Pils“ (0,5 Liter zu 4,50 Euro), ein helles Bier, und das dunkle „Schwarzer Peter“ (0,4 Liter zu 4 Euro). Die sind ungefiltert, nicht pasteurisiert und haben eine angenehme Bitternote. Womit wir nun zum Essen kommen. Als Begleiter gibt es einerseits Kleinigkeiten à la Liptauer (5,30 Euro) oder gebratene Markknochen (8,90 Euro), andererseits aber auch ausgiebigere Speisen. Der Flammkuchen mit Sauerrahm, Zwiebel und Speck (7 Euro) ist sehr würzig und gut. Aus der vegetarischen Ecke bieten sich die Erdäpfelknödel, gefüllt mit Spinat und Ricotta in Kräuterbrösel (8,40 Euro) an, die weniger deftig daherkommen, als es der Name andeutet. Und dann wäre da, neben Klassikern wie Schnitzel oder Rostbraten eben auch das Rindsgulasch (10,90 Euro). Das wird mit Schwarzbier gemacht und mit Semmel- oder Dampfknödeln serviert. Nun, um zur Präambel zu kommen, die Dampfknödel werden beim Essen nur fein mit dem Gulaschsaft benetzt, weil an dem wurde gespart. Das Fleisch ist weich, garniert mit frischem Zwiebel, geschmacklich einwandfrei – aber am Ende fehlt eben das Gulascherlebnis. Schade, denn sonst lässt es sich hier durchaus nett sitzen, essen und trinken, wenn man Brauhausatmosphäre mag. Insofern: Gern mal anschauen. Und vielleicht beim Gulasch eine Extraportion Saft bestellen. (Und kleine Warnung: In den an sich sehr feinen Gundel-Palatschinken (6,50 Euro) sind, auch wenn das nicht in der Karte steht, Rosinen drin!)

Bürgerliche Brauerei. Schellinggasse 14, 1010 Wien, Mo–Sa 11–24, So 11–23 Uhr, ✆ 0676 73 06 494, www.burgerlichebrauerei.at

www.diepresse.com/essen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.01.2020)