Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Zur Elektrischen: Sechshauser Straße 120, 1150 Wien
Lokalkritik

Unter 20 Euro im Wirtshaus Zur Elektrischen

Ein junges Paar hat das einstige Herzogs Wirtshaus in der Nähe von Schloss Schönbrunn übernommen und daraus das feine Wirtshaus Zur Elektrischen gemacht.
Restaurant Shanghai
Lokalkritik

Testessen im Restaurant Shanghai

Ein unverwüstlicher Kitsch-Chinese aus dem vergangenen Jahrhundert wurde zu einer edlen Fine-Dine-Adresse. Fast ohne Veränderung. Fast.
Unter 20 Euro

Joseph II

Mit einem klassischen Heurigen hat der neue Joseph II eher wenig zu tun, aber er ist ja auch im Kontrollorstöckl des Schlosses Schönbrunn. Gut ist er trotzdem.
  • Stadler & Thomas
    Lokalkritik

    Testessen im Stadler & Thomas

    Warum man in der Stadt lebt und wie gut ein Wildfang schmeckt. Ein Abendessen bei Stadler & Thomas.
  • Annie kocht
    Lokalkritik

    Unter 20 Euro: Annie kocht

    Ein neues Lokal mit österreichischen Klassikern und einem U5-Burger, der vor allem ein guter Marketinggag ist: Annie kocht hinter der U5-Baustelle Frankhplatz.
  • Café Bellaria
    Lokalkritik

    Testessen im Café Bellaria

    Das Café Bellaria wurde völlig neu eröffnet. Mit guter Küche, unglaublichen Drinks und einem jungen Konzept.
  • Das Mezzanin: Interspar am Schottentor
    Lokalkritik

    Unter 20 Euro: Das Mezzanin

    In das historische Bankgebäude am Schottentor ist nicht nur ein Supermarkt eingezogen, sondern auch Das Mezzanin – mit eher braver Küche.
  • Chez Bernard
    Lokalkritik

    Testessen im Chez Bernard

    Wir kritisieren sehr soft und besuchen das Chez Bernard: Die Partypeople sind schon da, die ersten Dates auch, die Küche bleibt pur französisch. Danke.
  • Saigon: Getreidemarkt 7, 1060 Wien, Mo–So 11.30–23 Uhr, ✆ 01/585 63 95, saigon.at
    Lokalkritik

    Das Saigon am Getreidemarkt

    Ein guter, recht langweiliger Vietnamese – schaut nun dank Renovierung großartig aus. Und schmeckt jetzt die Spur besser.
  • Skybar
    Lokalkritik

    Testessen in der Skybar

    Wir essen wie vor 17 Jahren mit breiterem Blick auf den Dom und stellen fest: Früher war nicht alles besser.
  • Lokalkritik

    Unter 20 Euro: Xian

    Ausgerechnet in der Brigittenau hat mit dem Xian eine Sake-Bar eröffnet, die auch chinesisches Streetfood bietet und sich als Kunstraum versteht.
  • Rythms Bar & Kitchen
    Lokalkritik

    Testessen im Rhythms Bar & Kitchen

    Ein Musikrestaurant namens Rhythms in einem Musik­hotel namens Jaz? Geht es noch? Ziemlich gut sogar.
  • Unter 20 Euro

    Cibaria Italiana

    Wer heuer keinen Urlaub in Italien machen konnte, kann sich im Cibaria Italiana im zweiten Wiener Bezirk trösten. Hier gibt es köstliche hausgemachte Pasta.
  • restaurant
    Lokalkritik

    Testessen im Shiki

    Besuch beim schicksten und vermutlich besten Japaner der Stadt, der auch so klingt und schmeckt. Jetzt mit Kochbuch.
  • Chef's Table

    Kitcha Taco & Grill

    Auf der Wollzeile stehen sie Schlange für unkomplizierte Tacos und Grillerei. Durchaus verständlich.
  • Gourmetrestaurant Hubert Wallner
    Lokalkritik

    Testessen am Wörthersee II

    Über dem Wörthersee schuf sich Hubert Wallner ein Gourmetrestaurant aus dem modernen Bilderbuch. Das schmeckt sehr gut, dauert und kostet.
  • Knappenhof: Kleinau 34, 2651 Reichenau/Rax
    Lokalkritik

    Testessen im Knappenhof

    Der Knappenhof wird von Max Stiegl bespielt. Eine kleine kulinarische Kulturrevolution.
  • Porto Bello am Wörthersee
    Lokalkritik

    Testessen am Wörthersee I

    Im Seefels wurde das Porto Bello umgebaut und die Küche noch einmal deutlich verbessert. Der Wörthersee brummt.
  • Superstrada18. Praterstraße 18, 1020 Wien
    Lokalkritik

    Unter 20 Euro im Superstrada18

    Offenbar geht es hier eher um Getränke und Musik, aber in der Hybridbar Praterstraße gibt es mit der Superstrada18 auch eine Pizzeria. Mit ungewöhnlicher Pizza.
  • Unter 20 Euro

    Die Boys & Marie u. a.

    Noch bis Ende August ist das Pop-up-Lokal Die Boys & Marie u. a. in der Herrengasse zu Gast. Im Vergleich zum Vorjahr ist man dort ein bisschen brav geworden.
  • Berggericht
    Lokalkritik

    Chef's Table: Berggericht

    Mit Heinz Hanners Berggericht hat Tirol einen neuen Anwärter auf den kulinarischen Platz eins im Land.
  • Der Grieche: Barnabiteng. 5, 1060 Wien, Mo bis Sa, 11–00 Uhr, ✆ 01/890 69 40, www.dergrieche.wien 
    Lokalkritik

    Chef's Table: „Der Grieche“

    Der Grieche hat da eröffnet, wo einst der älteste der Stadt zusperrte. Die Küche ist zum Glück nicht antik, sondern sehr zeitgemäß. Am Schluss gab es Tränen.
  • Yohan: Kursalon im Stadtpark, Johannesgasse 33, 1010 Wien
    Lokalkritik

    Unter 20 Euro im Yohan

    Wer Kurzurlaub in der Stadt machen möchte, ist im Yohan im Stadtpark richtig. Josip Susnjara und Marco Simonis wollen hier einen Hauch von Cote d'Azur bieten.
  • Lokalkritik

    Unter 20 Euro: Tesla Pizza & Concept

    Nahe dem Westbahnhof hat Tesla Pizza & Concept eröffnet. Der Pizzaboden ist knusprig dünn, die Köche sind neapolitanisch, die Karte ist prominent ausgeschmückt.
  • Bärenwirt in Hermagor
    Lokalkritik

    Testessen beim Bärenwirt

    Auf dem Weg in den Süden warten riesige Kasnudeln, schöne Chefredakteure und vor allem der beste Bär der Welt.
  • Shakshuka im Makom.
    Lokalkritik

    Unter 20 Euro: Makom

    In das einstige Chillax in der Schottenfeldgasse ist nun das Makom eingezogen, in dem es – wieder – israelische Klassiker gibt. Und sehr laute Musik.
  • 575 Sagmeister
    Lokalkritik

    Unter 20 Euro: 575 Sagmeister

    Wie man ein altes Gasthaus mit neuer Frische wiederbelebt und dabei die richtige Mischung aus Tradition und Neuem findet? Das 575 Sagmeister als Lehrbeispiel.
  • Geboten werden Tapas eigentlich: Raciones zum Teilen.
    Geschmacksfrage

    Testessen im Do & Co Albertina

    Der längste Restauranttest der Geschichte bringt gute Ergebnisse für die schönste Terrasse und beste Tapas.
  • Little Koya hat sich auf das gesunde, schnelle und japanische Mittagessen spezialisiert.
    Unter 20 Euro

    Little Koya

    In der Wipplingerstraße hat mit dem Litte Koya ein kleines japanisches Deli eröffnet, das Sushi, japanisches Curry und Salate anbietet – vorwiegend to go.
  • Restaurant DaRose
    Geschmacksfrage

    Testessen im DaRose

    Essen im neuen, schicken Restaurant von David Alaba. Eine ethisch nicht ganz leichte Übung.
  • Fat Monk: Landstraßer Hauptstraße 1b, 1030 Wien
    Lokalkritik

    Unter 20 Euro im Fat Monk

    ÖBB-Caterer Josef Donhauser eröffnet mit Fat Monk ein Fast-Food-Franchise, bei dem man sich selbst Bowls mit heimischen Zutaten zusammenstellen kann.
  • Die Sattlerei
    Geschmacksfrage

    Testessen in der Sattlerei

    Ein bisschen Großstadt für mehr Kontrast im Zweiten, dazu Dry-Aged Tafelspitz für Schwärmereien.
  • Ramen Makotoya
    Lokalkritik

    Unter 20 Euro: Ramen Makotoya

    Hinter der Uni Wien hat mit dem Ramen Makotoya der erste Wien-Standort eines japanischen Franchise-Unternehmen eröffnet. Durchaus zu empfehlen.