Schnellauswahl
Kochhistorie

Echte Räuberknödel

Symbolbild.
Symbolbild.(c) imago/Westend61 (imago stock&people)
  • Drucken
  • Kommentieren

Das Rezept findet sich in der ersten Ausgabe von Franz Ruhms Magazin „Wiener Küche“.

Zubereitung: „1 Kilogramm roh geschälte Erdäpfel werden auf dem Reibeisen gerieben, nicht ausgepreßt, sondern gleich mit nußgroß zerlassenem Fett, einem gehäuften Kaffeelöffel Salz, einem Eßlöffel feingehacktem weißem Porree und 30 Dekagramm kleinwürfelig geschnittenen Semmeln abgemischt. Nach einer 1/2 Stunde wird der Teig nochmals kurz und gründlich durchgearbeitet, sogleich zu 8 Stück Knödeln geformt, die man in kochendes Salzwasser einlegt und nicht ganz zugedeckt 25 Minuten langsam kochen läßt.“

Garnierung: Eingebettet in das Diabetiker-Kapitel, unter anderem mit Nudeln aus Eiern und Wasser, findet sich dieses Rezept samt Illustration in der ersten Ausgabe von Franz Ruhms Magazin „Wiener Küche“. Eine Seite danach: eine Auflistung internationaler „Schnellspeisen“ wie Beefsteak Aosta, Kalbsstück Ravenna und Frittura italienne.

 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 19.01.2020)