Schnellauswahl
Lessons learned

Was wir uns von Hongkong und Singapur abschauen können. Und von Italien.

Arthur D. Little
  • Drucken

Unternehmensberater haben jetzt viel Zeit, Reports zu schreiben. Eben erschien der erste mit Management-Lektionen aus Corona.

Heute erschien der Ratgeber „Unternehmen durch die COVID-19-Krise führen“, in den Arthur D. Little erste Erkenntnisse aus Hongkong, Singapur und Italien einflließen ließ. Am Cover (siehe Foto) die Weltkugel mit Maske - das Maskenmotiv wird uns wohl noch eine Weile begleiten.

Hier sind die wichtigsten Erkenntnisse:

  • Die ersten 72 Stunden entscheiden: Schnell handeln und vom Worst Case-Szenario ausgehen.

  • Menschen vor den kurzfristigen Gewinn reihen: Maßnahmen zur Mitarbeitersicherheit gegenüber der Betriebskontinuität priorisieren.

  • Intensiv mit den Mitarbeitern kommunizieren: Zuhören und aktiv kommunizieren nehmen etwa gleich viel Raum ein.

  • Nicht Schritt-für Schritt vorgehen: getrennte Teams für kritische Bereiche etablieren, Verantwortungen aktiv delegieren.

  • Flexibles Cash-Management

  • Lieferanten und Partner im Unternehmensumfeld unterstützen

  • Eng mit Regierung, Behörden (national, regional und lokal) und Gewerkschaften zusammenarbeiten.

  • Schon jetzt an die Zukunft denken, um so rasch wie möglich mit dem Wiederaufbau beginnen zu können. Dabei die Möglichkeiten im Auge behalten, die sich durch die „neue Normalität“ ergeben.