Schnellauswahl
Coronavirus

Lebensmittel desinfizieren? Worauf man beim Einkauf achten sollte

(c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)
  • Drucken
  • Kommentieren

Muss man seine Lebensmittel und Verpackungen desinfizieren? Machen Einweg-Handschuhe Sinn und soll man seine Einkäufe erst einmal gut abliegen lassen? Ein Überblick.

Desinfizierte Einkaufswagerl, Mundschutz, Sicherheitsabstand und Einweghandschuhe. Das Coronavirus hat unseren Alltag und auch unsere Einkaufsgewohnheiten verändert. Und dabei tauchen viele neue Fragen auf: Muss man seine Lebensmittel und Verpackungen desinfizieren? Machen Einweg-Handschuhe Sinn und soll man seine Einkäufe erst einmal gut abliegen lassen?

Zuallererst: Das Coronavirus kann auf Oberflächen eine Zeit lang überleben. Laut einer US-amerikanischen Studie des "The New England Journal of Medicine" auf Kunststoff und Edelstahl bis zu drei Tage, auf Papier bis zu zwei Tage. Zu ähnlichen Ergebnissen (Seidenpapier weniger als drei Stunden, Holz und Stoff zwei Tage, Glas und Banknoten vier Tage, Edelstahl und Kunststoff sieben Tage) kam auch eine Studie der University of Hong Kong.

Virologen geben jedoch Entwarnung. So etwa der Deutsche Christian Drosten in seinem Podcast. Er meint, dass die Laborbedingungen nicht wirklich auf den Alltag umzulegen sind, wo Menschen meist nur geringen Mengen des Virus begegnen. Zum selben Schluss kommt auch das deutsche Robert Koch-Institut. „Die Übertragungsmöglichkeiten über Oberflächen hängen von vielen verschiedenen Faktoren ab. Wissenschaftliche Untersuchungen zu dem Thema finden unter experimentellen Bedingungen statt und können nicht das realistische Übertragungsrisiko im Alltag widerspiegeln.“ Auch das US-amerikanische Center of Disease and Prevention (CDC) stuft die Ansteckung über Schmierinfektionen als unwahrscheinlich ein.

Sollte man nur noch mit Handschuhen einkaufen gehen?

Ganz mit Ja oder Nein kann diese Frage nicht beantwortet werden. Handschuhe helfen nur dann, wenn man sich nichts in Gesicht greift. Das könnte durch die ungewohnten Handschuhe bewusster veranschaulicht werden.

Allerdings gilt auch hier, wie auch bei den Masken, eine richtige Handhabe. Beim Ausziehen der Einweg-Handschuhe sollte man die Außenseite nicht berühren und sie nach Gebrauch in den Mistkübel werfen. Zudem besteht mit Handschuhen die Gefahr eines trügerischen Sicherheitsgefühls.

Kann das Coronavirus über Lebensmittel übertragen werden?

Als "unwahrscheinlich" schätzt das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung eine Infektion über importierten Lebensmitteln oder anderen Waren ein. "Von Fleisch, Wurst, Eiern, Obst, Gemüse, Wasser usw. geht keine Gefahr durch das neuartige Coronavirus aus. Es gibt derzeit keine Hinweise darauf, dass sich Menschen über herkömmliche Lebensmittel bzw. über Trinkwasser/Leitungswasser oder Oberflächenwasser mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben", heißt es vonseiten der österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (Ages).

Auf allgemeine Hygiene im Umgang mit Lebensmittel, darunter etwa rohe Fleisch- und Milchprodukte abkochen oder durchgaren und leicht verderbliche Lebensmittel kühl lagern, sollte man natürlich unabhängig vom Coronavirus achten.

Auf einen Blick

  • Nehmen Sie unverpackte Lebensmittel wie Obst und Gemüse nur dann in die Hand, wenn sie sie kaufen wollen.
  • Verzichten Sie darauf, an Lebensmitteln, wie etwa frischem Obst, zu riechen.
  • Greifen Sie sich während und nach dem Einkaufen nicht ins Gesicht.
  • Desinfizieren Sie sich nach dem Einkauf gleich die Hände. So werden mögliche Viren nicht auf das Autolenkrad übertragen.
  • Waschen Sie sich die Hände nach dem Einkaufen gründlich und nach dem Ausräumen der Lebensmittel noch einmal.
  • Waschen Sie Obst und Gemüse vor dem Verzehr gründlich unter fließendem Wasser ab.

Sollte man die Einkäufe erst abstellen, bevor man sie wegräumt?

Da man sich an die normalen Regeln der Lebensmittelsicherheit halten sollte, ist es nicht ratsam, Einkäufe vorher abzustellen und zu warten, bis das Virus von den Oberflächen verschwunden ist. Denn so könnte die Kühlkette unterbrochen werden. Mehr Sinn ergibt es, die Einkäufe wegzuräumen und anschließend die Oberfläche, auf der sie standen, etwa Esstisch oder Boden, zu reinigen.

Sollte man die Verpackungen desinfizieren?

Das Risiko, sich durch Schmierinfektionen anzustecken, ist sehr gering. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann die Lebensmittel wie Nudeln, Müsli und Co. umfüllen und die Verpackung dann entsorgen. Ansonsten gilt es, nach dem Angreifen der Verpackung umgehend die Hände zu waschen. Wenn man beispielsweise eine Packung Nüsse öffnet, dann diese in eine Schüssel füllen, die Hände waschen und erst dann genießen. Im Vorratsschrank sollten die Viren und Keime nicht aktiv bleiben.

Sollte man Obst und Gemüse desinfizieren?

Nein. Vor allem auf den Einsatz von Desinfektionsspray sollte man verzichten, da es damit zu allergischen Reaktionen und sogar Vergiftungen kommen kann, wie die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit warnt. Rückstände von Seife oder Spülmittel können zu Übelkeit, Durchfall und Krämpfen führen.

Zu den allgemeinen Regeln der Lebensmittelhygiene gehört es, Obst und Gemüse vor dem Verzehr mit Wasser abzuspülen. Das sollte man natürlich beibehalten.

Ganz wichtig: Hände waschen und sich nicht ins Gesicht zu fassen minimiert das Ansteckungsrisiko noch immer am besten.

>> New England Journal of Medicine

>> University of Hong Kong

>> Robert Koch-Institut

>> Bundesinstitut für Risikobewertung

>> Ages

>>> Europäische Behörde für Lebensmittelgesundheit