Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Coronavirus

Österreich verhängt Reisewarnung für Mallorca

Der Strand in Palma de Mallorca.
REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Ab Montag muss jeder, der von den Balearischen Inseln (Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera) in Österreich einreist, einen Corona-Test vorlegen oder in Quarantäne. Die Kanaren bleiben vorerst ausgenommen.

Der Urlaubsradius für Österreicher verringert sich weiter. Die Bundesregierung verhängt nun auch eine Reisewarnung für die Balearen mit den Touristeninseln Mallorca, Ibiza, Formentera und Menorca. Das gab Bundeskanzler Sebastian Kurz am Dienstag bekannt. „Die Presse“ hatte davor schon berichtet.

Den Urlaubern soll wieder eine kurze Vorlaufzeit gewährt werden. Die Regelung gilt ab Montag null Uhr. Ab diesem Zeitpunkt müssen sich Rückkehrer in Quarantäne begeben, bis sie einen negativen Corona-Test vorweisen können. Für Festland-Spanien gilt bereits seit 10. August eine österreichische Reisewarnung. Ausgenommen bleiben auch künftig bis auf Weiteres nur noch die Kanarischen Inseln.

Höchstzahlen bei Infektionen

Am vergangenen Freitag hatte auch das deutsche Außenamt eine Reisewarnung für die Balearen und Festland-Spanien ausgesprochen. Österreichs Außenminister Alexander Schallenberg ließ schon damals im Interview mit der „ZiB2“ durchblicken, dass Österreich angesichts neuer „Höchstzahlen“ bei Infektionen auf Mallorca folgen könnte. Der Sommer 2020 sei eben kein normaler Sommer, sagte er. Seit Montag null Uhr ist eine österreichische Reisewarnung für Kroatien in Kraft.

Mitreden beim Tourismus: Kamen die Lockerungen zu früh? Diskutieren Sie mit!

>>> Hier geht's zum Forum