Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Personalabbau

Rechtliche Fallstricke beim AMS-Frühwarnsystem

(c) MGO (Marin Goleminov)
  • Drucken
  • Kommentieren

Wenn Firmen jetzt krisenbedingt Sparpläne wälzen, können sie leicht mit der Anzeigepflicht beim AMS in Konflikt geraten. Die Regelungen sind teils unklar – eine versäumte Meldung kann Unternehmen jedoch teuer kommen.

Wien. Auch wenn die Kurzarbeit bislang das Ärgste verhindert hat – die Aussichten für den Arbeitsmarkt sind düster. Erst am Mittwoch haben die Casinos Austria vorsorglich 600 Mitarbeiter beim AMS zur Kündigung angemeldet (siehe Seite 17) – und das ist kein Einzelfall. „Kaum eine Woche vergeht, ohne dass ein Unternehmen einen umfangreichen Personalabbau ankündigt“, sagt Andreas Tinhofer, Rechtsanwalt bei Zeiler Floyd Zadkovich, zur „Presse“.