Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Kunstlicht

Die Muschi der Mutter Erde, ein knallrotes Gummiboot

Juliana Notari neben ihrer Plastik.
Juliana Notari neben ihrer Plastik.imago images/Agencia EFE
  • Drucken
  • Kommentieren

Ausgerechnet Brasilien erregt sich über eine allzu schöne, riesige Vulva-Plastik. Die von einer Künstlerin als feministischer Angriff gedacht ist.

Flammend rot entblättert sie sich vor den Augen einer ganzen Nation in all ihrer (künstlichen) Pracht: Ausgerechnet in Brasilien hat die Muschi der „Mutter Erde“, verzeihen Sie die Alliteration, jetzt ihre annehmbar florale Form gefunden. Die Künstlerin Juliana Notari hat in den sanften Hügel eines Skulpturenparks im brasilianischen Pernambuco eine beachtliche 33 Meter lange und elf Meter breite Vulva modellieren lassen.