Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Impfung

Großaktion gestartet

Die erste Impfgroßaktion in Wien ist am Freitag in der Messe angelaufen.
Die erste Impfgroßaktion in Wien ist am Freitag in der Messe angelaufen.Imago Images
  • Drucken
  • Kommentieren

11.000 Haus- und Fachärzte, mobile Pflegekräfte sowie Rettungssanitäter werden bis Montag geimpft.

Wien. Die erste Impfgroßaktion in Wien ist am Freitag in der Messe angelaufen. In dieser bis Montag dauernden Kampagne werden 11.000 Menschen immunisiert. Der Großteil davon, rund 8500, ist für niedergelassene Haus- und Fachärzte sowie deren Ordinationsteams reserviert.

Neben niedergelassenen Ärzten werden in den vier Tagen auch 1500 Mitarbeiter der mobilen Pflege, 1000 Rettungssanitäter und rund 40 freiberufliche Hebammen ihre erste Teilimpfung erhalten. Neben diesen Berufsgruppen sind Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) zufolge in den Wiener Alten- und Pflegeheimen mehr als 8000 Bewohner und Mitarbeiter und in den Krankenhäusern etwa 4000 Menschen mit der ersten Dosis versorgt worden.

Unterdessen kündigte der Pharmakonzern Pfizer laut norwegischen Behörden Lieferkürzungen für Europa „ab kommender Woche“ an. „Die vorübergehende Kürzung wird alle europäischen Länder betreffen“, hieß es in einer Mitteilung des staatlichen Gesundheitsinstituts in Oslo.

18 Prozent weniger Dosen?

Grund: Derzeit sei nicht klar, wie lang es dauern wird, bis Pfizer die maximale Produktionskapazität erreichen wird, die von 1,3 Milliarden auf zwei Milliarden Dosen jährlich steigen soll. Angaben über Mengen für ganz Europa wurden nicht gemacht, sondern nur für Norwegen: Dort werden in der kommenden Woche 36.075 Dosen erwartet, zuvor waren es 43.875. Dies entspricht einem Minus von fast 18 Prozent. (APA)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.01.2021)