Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Affäre Wirecard

Die Fluchthelfer des Jan Marsalek

(c) NIBOR / Action Press / picturedesk.com (NIBOR)
  • Drucken

Knalleffekt in der Affäre Wirecard. Ein karenzierter Ex-BVT-Abteilungsleiter soll gemeinsam mit dem Ex-FPÖ-Abgeordneten Thomas Schellenbacher die Flucht von Jan Marsalek organisiert haben. Beide wurden festgenommen.

Wo ist Ex-Wirecard-Chef Jan Marsalek? Wie konnte er fliehen? Wer hat ihm geholfen? Offensichtlich spielen dabei zwei Österreicher eine Schlüsselrolle: Der Ex-FPÖ-Nationalratsabgeordnete Thomas Schellenbacher und der ehemalige BVT-Abteilungsleiter Martin W. Beide wurden im Laufe der Woche verhaftet.

Bandenmäßiger Betrug, besonders schwere Untreue und ein wirtschaftlicher Schaden von 1,9 Milliarden Euro. Das werfen die deutschen Behörden dem Ex-Wirecard-Chef Jan Marsalek vor, nach dem international gefahndet wird. Am 19.6. verlor sich seine Spur, als er am privaten Flughafen Bad Vöslau in einen Flieger, eine Cessna Citation Mustang 510 stieg. Flug FTY5 brachte ihn nach Minsk, Marsalek bezahlte in bar. Aber wie kam der gebürtige Österreicher mit Hauptwohnsitz in München überhaupt darauf, über Österreich zu fliehen?