Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Reportage

„Klatsch-Klatsch und Danke – das ist zu wenig“: Frauentag im Parlament

SONDERSITZUNG NATIONALRAT 'AUSWIRKUNGEN DER CORONA-PANDEMIE AUF FRAUEN': KURZ/HEINISCH-HOSEK
Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) kritisierte den Bundeskanzler am Montag sharf.APA/ROBERT JAEGER
  • Drucken
  • Kommentieren

SPÖ, FPÖ und Neos hatten am Montag (unter anderem) den Kanzler in den Nationalrat geladen. Er nutze die Gelegenheit, um die Ereignisse am Wochenende zu kritisieren. Vor allem die rote Frauenchefin empörte er damit.

Es ist Minute sieben, 60 Sekunden Redezeit hat Gabriele Heinisch-Hosek noch, da hat sich die Frauensprecherin der SPÖ endgültig in Rage gesprochen. Sogar in den Abgeordnetenreihen der anderen Parteien wird das anerkennend kommentiert. „Na hallo!“, ruft jemand aus der ÖVP. In der FPÖ ist man ebenfalls unterhalten, vermutlich auch etwas amüsiert. Normalerweise gibt es einen solchen Lärmpegel, wenn jemand der freiheitlichen Abgeordneten spricht.