Der "Presse"-Podcast

Über den Wolken: Wie geht es mit der Luftfahrt weiter?

Alexis von Hoensbroech im Gespräch mit Jakob Zirm.
Alexis von Hoensbroech im Gespräch mit Jakob Zirm. Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken

Was wichtig wird: Wir besuchen den Flughafen Schwechat und treffen AUA-Chef Alexis von Hoensbroech zum Gespräch.

Zu hören ist der Podcast direkt hier auf DiePresse.com, Apple und Google, Spotify und Podimo.

Wie es derzeit ums Fliegen steht

Die Flugbranche ist eine der am stärksten von der Coronakrise betroffenen Wirtschaftszweige. Die Osterferien stehen unmittelbar vor der Tür; viele Menschen würden gerne wieder vereisen; andere packt zumindest die Reisesehnsucht wieder, wenn sie an den Sommer denken. In dieser Folge sehen wir uns an, wie es derzeit eigentlich ums Fliegen steht.

Presse-Wirtschaftsredakteur Jakob Zirm war auf dem Flughafen Schwechat, hat mit einigen wenigen Passagieren geredet, die auch jetzt fliegen und er hat AUA-Chef Alexis von Hoensbroech zum Interview getroffen.

>>>> Das komplette Interview von Jakob Zirm zum Nachlesen.

Alle bisherigen Podcast-Folgen, die Reihe „Corona Diaries“ und die Reportage „In Alpbach“ finden Sie unter https://www.diepresse.com/Podcast

Schreiben Sie uns!

Wir freuen uns auf Feedback und Kritik unter

Der Podcast wurde entwickelt von Anna-Maria Wallner (Idee, Konzept, Moderation und Stimme) und Georg Gfrerer (Ton, Aufnahme, Schnitt).

(red.)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:

Mehr erfahren

Mit einer Auslastung von 50 bis 70 Prozent heuer im Sommer komme die AUA „komfortabel über den Berg“, sagt AUA-Chef Alexis von Hoensbroech. Der 50-jährige Deutsche leitet seit 2018 die zur Lufthansa gehörende heimische Fluglinie.
Interview

AUA-Chef: „Die Krise beschleunigt bei uns einiges“

Die AUA habe „alte Strukturen“ viel zu lang „als Rucksack“ herumgeschleppt, sagt AUA-Chef Alexis von Hoensbroech. Der notwendige Umbau erfolge nun schneller.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.