Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Subtext

Fall Breonna Taylor: Wo endet die Verantwortung für ein provokantes Buch?

Louisville, KY - March 13 : Protesters at Breonna Taylor s 1-year death Anniversary downtown in Louisville, KY March 13,
"Fight For Truth" heißt das umstrittene Buch über den Tod Breonna Taylors (hier dargestellt auf einem Transparent bei einer Demo in Louisville am 13. März, ein Jahr nach ihrem Tod).(c) imago images/MediaPunch (DeeCee Carter/MediaPunch via www.imago-images.de)
  • Drucken
  • Kommentieren

Ein involvierter Polizist veröffentlicht seine Version des tödlichen Schusswechsels. Die US-Verlagsgruppe Simon & Schuster verweigert nun den Vertrieb des Buchs.

Sie war eines der Todesopfer bei einem Polizeieinsatz in den USA, die im Zuge der Proteste nach dem Tod von George Flloyd weltweite Aufmerksamkeit erhielten: Die 26-jährige Rettungssanitäterin Breonna Taylor starb am 13. März 2020 in Louisville bei einem Schusswechsel in ihrer Wohnung. Polizisten waren auf den Verdacht hin, dass ihr Ex-Freund die Wohnung für seinen Drogenhandel benutze, nachts eingedrungen, Taylors Freund hatte einen Schuss abgefeuert, der von den Polizisten erwidert wurde, Taylor wurde mehrfach getroffen. Ein Gericht erklärte die Schüsse für rechtmäßig, was in mehreren Städten zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei führte.