Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

selbst-bewusst führen

Wenn Angst Sie in der Nacht wachhält

Nächtelang grübeln oder durchschlafen.
Nächtelang grübeln oder durchschlafen.Pixabay
  • Drucken

selbst-bewusst führen #77. Mit Executive Coach Claudia Nuss Führung neu denken. Diesmal: nächtelang grübeln oder durchschlafen.

Wenn Sie mit Angstzuständen zu kämpfen haben, besteht die Möglichkeit, dass Sie auch mit Magenproblemen kämpfen.

Warum Angst Magenprobleme verursacht:
Wenn jemand Angst hat, aktiviert dies eine Kampf-oder-Flucht-Reaktion, die den Körper darauf ausrichtet, eine wahrgenommene Bedrohung zu überleben.

Diese Reaktion erhöht die Durchblutung des Herzens (was zu Herzrasen führt) und der Lunge (was zu Hyperventilation führt), wodurch der Magen nicht mehr so ​​effektiv funktionieren kann, wie er es normalerweise tun würde.

Wie angstbedingte Magenprobleme aussehen:

Magenprobleme können auf viele verschiedene Arten auftreten, einschließlich:

  • Krämpfe im Dickdarm
  • Zwicken im Bau
  • Allgemeine Schmerzen und Beschwerden
  • Durchfall
  • Übelkeit

Tipps für angstbedingte Magenprobleme:

  • Atmen Sie lange tief durch: Dies wird Ihnen helfen, Ihre Stressreaktion zu bekämpfen
  • Machen Sie eine Erdungsübung: die 5-4-3-2-1-Übung: bei der Sie langsam auf 5 Dinge aufmerksam sind, die Sie sehen können, 4 Dinge, die Sie physisch fühlen können, 3 Dinge, die Sie hören, 2 Dinge, die Sie riechen können und eine Sache die Sie erleben können.
  • Essen Sie ein Stück Brot: Wenn Sie zwischen 1 und 3 Uhr morgens wach liegen und Ihre Gedanken wie in einem Karussell kreisen, signalisiert Ihnen Ihre Leber, die ebenfalls Stress anzeigt, mit dem Überdenken aufzuhören. Nur ein Bissen Brot oder zwei zu essen hilft, dass die Magensäure statt der Magenwand das Brot angreift – und Sie werden innerhalb von 10 – 15 Minuten wieder weiterschlafen.
  • Führen Sie ein Protokoll über Ihre Magenprobleme: Im Laufe der Zeit wird dies helfen, spezifische Auslöser zu identifizieren, die Sie möglicherweise effektiver bewältigen können.
  • Wiederholen Sie eine Affirmation, um Sie zu beruhigen: zum Beispiel: „Ich bin in Sicherheit“.

Verändern Sie in Ihrem Leben, was Ihnen Magenschmerzen verursacht!

 

Hier finden Sie alle bisher erschienen Kolumnen.

(c) Guenther Peroutka

Claudia Nuss ist Buchautorin, Executive Coach und Keynote Speaker. Als Strategin und Mentaltrainerin verhilft Nuss Führungskräften zu persönlicher Bestleistung, was zu ausgezeichneten Ergebnissen bis auf Unternehmensebene führt.

Nach über 15 Jahren in Managementpositionen im Bereich der Strategischen Unternehmensführung, gründete sie 2011 ihr eigenes Unternehmen.

Sie studierte an der Wirtschaftsuniversität Wien, absolvierte ein Auslandssemester an der University of California in Berkeley.

www.strategy-expert.com

office@strategy-expert.com