Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
USA/Deutschland

Im Krisenmodus in Washington

„Ich werde Dich bei den Gipfeln vermissen“: Joe Biden streute Angela Merkel bei ihrer Abschiedsvorstellung im Weißen Haus Rosen.
„Ich werde Dich bei den Gipfeln vermissen“: Joe Biden streute Angela Merkel bei ihrer Abschiedsvorstellung im Weißen Haus Rosen.REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Flutkatastrophe in der Heimat ließ Angela Merkel bei ihrem Abschiedsbesuch im Weißen Haus nicht in Ruhe.

Wien/Washington. Der Küchenchef des Weißen Hauses ließ am Donnerstagabend ein Dinner servieren, zu dem Joe Biden die Ex-Außenminister Hillary Clinton und Colin Powell sowie Mitch McConnell, den Führer der republikanischen Minderheit im Senat, geladen hatte. Der Ehrengast drängte indessen nach Hause. Angela Merkel hatte sogar Joachim Sauer, ihren Mann, zu ihrer Abschiedsvorstellung nach Washington mitgebracht.

Doch die Nachrichten aus der Heimat, die stetig steigenden Opferzahlen der Flut in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ließen der deutschen Kanzlerin keine Ruhe. Als sie am Mittwoch in die US-Hauptstadt abgeflogen war, war das Ausmaß der Katastrophe noch nicht absehbar.