Schnellauswahl

50 Jahre Viennale: Programm des Wiener Filmfests

Viennale
(c) EPA (CANNES FILM FESTIVAL / HO)
  • Drucken

Am Dienstag wurde das 140 Filme umfassende Programm zum 50. Jubiläum der Viennale vorgestellt. "Des hommes et des dieux" eröffnet das Filmfest, das mexikanische Dokudrama-Debüt "Alamar" läuft als Abschlussfilm.

Das preisgekrönte Mönchsdrama "Des hommes et des dieux" des Franzosen Xavier Beauvois eröffnet am 21. Oktober Wiens Filmfest Viennale, als Abschlussfilm läuft am 3. November das mexikanische Dokudrama-Debüt "Alamar".

Am Dienstag wurde das knapp 140 Filme umfassende Programm zum Jubiläum – die Viennale wurde vor 50 Jahren gegründet – vorgestellt. Zu den annoncierten Tributes an US-Genrefilmgenie Larry Cohen (mehr dazu morgen im „Schaufenster“) und die heuer verstorbene Kamera-Koryphäe William Lubtchansky gibt es u.a. Specials für den deutschen Regierebellen Klaus Lemke und zu Österreichs Stummfilmen der 1920er.

Im Hauptprogramm laufen Festivalhits wie der Cannes-Sieger "Uncle Boonmee" des Thailänders Apichatpong Weerasethakul, der auch den Viennale-Trailer 2010 gestaltete, ebenso wie marginales Kino: etwa John Gianvitos gewaltiges Doku-Epos "Vapor Trail (Clark)" über die Philippinen. Sehr groß ist die Kurzfilmauswahl mit Perlen wie dem israelischen Polit-Exorzismus "Tse" von Roee Rosen und Jean-Marie Straubs "O somma luca". Vorverkauf ab Samstag an den üblichen Stellen: Stubentor, Schottentor-Passage, Generali-Center. hub

Infos: www.viennale.at

("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.10.2010)