Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Personalie

Austro-Control verlängert nicht mit Geschäftsführer Schwarz

Die Ausschreibung für den frei werdenden Geschäftsführerposten soll kommenden Samstag oder spätestens in der Woche danach veröffentlicht werden, schreibt der "Kurier".

Was schon lange vermutet wurde, ist nun fix: Der Vertrag des Austro-Control-Geschäftsführers Axel Schwarz wird mit Jahresende auslaufen und nicht verlängert. Einen entsprechenden Bericht des "Kurier" (Dienstagsausgabe) hat das Klimaministerium bestätigt. Der Vertrag von Valerie Hackl, die wie Schwarz vom vormaligen FPÖ-Verkehrsminister Norbert Hofer zu Geschäftsführerin der Austro Control bestellt worden war, wurde hingegen schon bis Ende 2023 verlängert.

Die Ausschreibung für den frei werdenden Geschäftsführerposten soll kommenden Samstag oder spätestens in der Woche danach veröffentlicht werden, schreibt der "Kurier".

Neos-Abgeordneter ortet Postenschacher

Unterdessen lässt der Neos-Abgeordnete Johannes Margreiter mit seinen schon seit längerem erhobenen Vorwürfen wegen vermuteten Postenschachers bei der Austro Control nicht locker, in einer parlamentarischen Anfrage an Ministerin Leonore Gewessler fordert er Aufklärung zu den Behauptungen eines Whistleblowers.

In der Anfrage wird laut "Kurier" eine 2016 neu geschaffene Position mit angeblicher Entlohnung in Höhe eines Ministergehalts thematisiert. Das einzige Qualifikationskriterium müsse die Zugehörigkeit zu einer Partei gewesen sein, heißt es in der Anfrage, da "ansonsten keine erkennbaren Kenntnisse oder Fähigkeiten für einen sinnvollen Einsatz in der Austro Control vorgelegen hätten".

(APA)