Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Ballsaison

Nach Jägerball auch Tirolerball abgesagt

Jägerball in der Wiener Hofburg, 2020
Jägerball in der Wiener Hofburg, 2020imago images/K.Piles
  • Drucken

Auch die heurige Ballsaison wackelt: Der Tirolerball hätte im Rathaus stattfinden sollen, wird nun auf 2023 verschoben.

In Wien werden die ersten Großveranstaltungen wieder gecancelt: Angesichts der aktuellen Entwicklung der Corona-Fallzahlen wurde der Tirolerball, der am 8. Jänner 2022 im Rathaus hätte stattfinden sollen, auf Jänner 2023 verschoben. Das teilten die Veranstalter am Montag mit. Ursprünglich war geplant, den Ball unter Einhaltung der 3-G-Regeln abzuhalten, hieß es. Zuletzt ereilte schon dem Jägerball ein ähnliches Schicksal.

Die Verschiebung sei nach Gesprächen zwischen der Gastgebergemeinde Ebbs und dem Tirolerbund in Wien erfolgt. "Wir bleiben zuversichtlich und freuen uns umso mehr, 2023 nach zwei Jahren Corona-Pause endlich wieder, dann aber hoffentlich unbeschwert ins Rathaus einziehen zu können", betonte Tirolerbund-Obmann Hannes Baumgartner.

Der bisherige, in den September vorverlegte Vorverkauf für das Trachtenball-Highlight sei bedauerlicherweise weit hinter den erwarteten Kartenverkaufszahlen zurückgeblieben, berichtete er: "In den vergangenen Wochen haben sich zudem die Stimmen gemehrt, die nach wie vor große Sorge hinsichtlich einer möglichen Ansteckung und eine damit verbundene grundsätzliche Rückzugstendenz unter den Menschen, auch unter den Ball-Stammgästen, wahrnehmen."

Zuletzt war bereits der Jägerball, der am 31. Jänner 2022 zum 100. Mal in der Wiener Hofburg über die Bühne gehen sollte, abgesagt und auf 2023 verschoben worden. Eine Indoor-Veranstaltung mit rund 5.000 Gästen sei in der unvorhersehbaren Zeit der Pandemie ein zu hoher Risikofaktor, hieß es.

(APA)