Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

"Gegen Parteilinie"

Zustimmung zu Impfbus: MFG schließt Linzer Obmann aus

Weil seine Fraktion für die Verlängerung des Impfbusses in Linz gestimmt hatte, muss Norbert Obermayr gehen. Dies entspreche nämlich nicht der Parteilinie, so die Begründung.

Die Partei "Menschen Freiheit Grundrechte" (MFG) schließt ihren Fraktionsobmann im Linzer Gemeinderat, Norbert Obermayr, mit sofortiger Wirkung aus. Der Grund: Die Gemeinderatsfraktion hatte am Donnerstag der Verlängerung des Einsatzes eines Impfbusses zugestimmt. Obermayr habe die Entscheidung dazu entgegen der Parteilinie getroffen.

Man lehne "derart aggressive Impfkampagnen" ab und entschuldige sich bei den Wählern, so Bundesgeschäftsführer Gerhard Pöttler in einer Aussendung am Freitag.

Die Menschen-Freiheit-Grundrechte-Partei bezeichnet sich selbst als „Impfzwang-Gegner“ und macht gegen die Coronamaßnahmen mobil. Am Donnerstag war bekannt geworden, dass ein MFG-Gemeinderat aus dem Bezirk Ried im Innkreis mit Corona auf der Intensivstation behandelt wird.

(APA/Red.)