Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Immobilien

Wiener Immoprojekt wechselt für 51,5 Millionen Euro den Besitzer

Gebäude in der Kelsenstraße wurde an  eine Projektgesellschaft der Soulier Real Estate verkauft.

Ein leerstehendes Bürogebäude in der Wiener Kelsenstraße wechselt für 51,5 Millionen Euro den Besitzer. Verkäufer ist ein 50:50 Joint Venture von UBM und JPI, Käuferin mittels eines Share Deal ist eine Projektgesellschaft der Soulier Real Estate.

Ursprünglich wollte UBM auf dem 7000 m2-Komplex ein Hotel- und Bürohaus entwickeln, dann zog sie sich coronabedingt von Hotelprojekten zurück, um die Strategie auf "green. smart. and more." auszurichten, wie UBM heute mitteilte.

"Damit reiht sich die Transaktion, wie auch der Verkauf eines Projekts unmittelbar neben dem UBM Headquarter an die Buwog und einer Beteiligung an einem Projekt in der Muthgasse an die Projektpartner Wiener Städtische und Signa, in eine Reihe strategischer Divestments in Wien", so die in Wien börsennotierte UBM. Geschäftsführer Gerald Beck: "So konnte für alle Beteiligte eine gelungene Win-Win-Situation geschaffen werden."

(APA)