Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

ORF

TVthek: Fußball-EM und Kurz-Interview als Renner

Thomas Prantner, Gründer der ORF-TVthek und bis Ende 2021 Onlinechef des ORF.Daniel Novotny
  • Drucken

Die ORF-Videoplattform verzeichnete 2021 durchschnittlich 13,4 Millionen Visits pro Monat.

Das abgelaufene Jahr hat der TVthek nach ORF-Angaben neue Rekordwerte beschert. Die Videoplattform verzeichnete 2021 durchschnittlich 13,4 Mio. Visits pro Monat - 2020 waren es zwölf Millionen gewesen. Insgesamt wurden die Live-Streams und Video-on-Demand-Angebote des ORF 302 Millionen Minuten lang genutzt. Den größten Zuspruch gab es im Juni mit 16,7 Millionen Visits: In diesem Monat fand der Großteil der Herren-Fußballeuropameisterschaft statt, die auch sämtliche Plätze der Top 10 der meistgenutzten Live-Stream-Sendungen im Vorjahr belegte.

Im On-Demand-Bereich wurde die "ZiB" vom 6. Oktober am öftesten abgerufen: Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) nahm darin zu Korruptionsvorwürfen Stellung - und bescherte der TVthek 615.000 Bruttoviews und eine Durchschnittsreichweite von 70.000. Dahinter rangieren "Im Zentrum", weitere "ZiBs", aber etwa auch "Am Schauplatz", "Willkommen Österreich" oder die "Dancing Stars“.

TVthek soll ausgebaut werden

Thomas Prantner, Gründer der ORF-TVthek und bis Ende 2021 Onlinechef des ORF, freut sich über den Erfolg: "Damit kann ich den neuen Verantwortlichen für den ORF-Digitalbereich ein erfolgreiches und attraktives Produkt übergeben.“ Für den neuen ORF-Technikdirektor Harald Kräuter ist die TVthek jedenfalls ein wesentlicher Baustein der ORF-Streamingstrategie. Sie solle in Zukunft noch weiter ausgebaut werden, sagt er. (Apa/red.)