Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
WKStA

Strache wegen Bestechung erneut angeklagt

Heinz-Christian Strache kämpft an vielen juristischen Fronten.
Heinz-Christian Strache kämpft an vielen juristischen Fronten.GEORG HOCHMUTH / APA / picturede
  • Drucken

Es geht um Aufsichtsratsmandate, Dubai-Reisen und Spenden für die FPÖ.

Heinz-Christian Strache muss schon wieder vor Gericht. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) erhebt gegen ihn und den Unternehmer Siegfried Stieglitz Anklage. Es geht um Bestechung und Bestechlichkeit, eine Dubai-Reise, einen Wahlkampfbus und eine Spende an einen parteinahen Verein.

Siegfried Stieglitz, Unternehmer und Honorarkonsul Mazedoniens, legt viel Wert auf Ruhm und Ehre. Darum war es ihm ein großes Anliegen, möglichst viele Aufsichtsratsmandate in Beteiligungen der Republik Österreich zu sammeln – wie er bei seiner Zeugeneinvernahme bei der WKStA mitteilt. Sie liegt der „Presse“ vor.