Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Wiener Originale

Starinterviewer und Interviewstar

Durch die Radioübertragung des Staatsvertrags wird Heinz Fischer-Karwin bekannt. Später führt die Reporterlegende brillante Gespräche. Darunter mit Oskar Werner, Karajan und Kreisky.

Ein später legendärer Kulturkenner als Quizonkel zu Beginn des Fernsehens in Österreich: Heinz Fischer-Karwin.

Für die Testsendung Schwarzer Peter werden attraktive Kandidatinnen gesucht. Und sie melden sich auch: Ein Tiroler bringt seine Tochter ins Studio, nimmt den Quizmaster beiseite und sagt, er wisse schon, dass man bei Film und Fernsehen Konzessionen machen müsste. Seine Tochter wäre dazu bereit . . . Ein anderer Herr sichert ihm einen Monat freie Kost in seinem Restaurant zu, falls er seine Schwester in die Sendung brächte.

Im Straßen-Quiz „Gespräche mit Herrn Jedermann“ erfährt Fischer-Karwin von Passanten Erstaunliches: Ein Student meint, dass Österreich 36 Bundesländer hat, eine Verkäuferin schätzt die Einwohnerzahl Wiens auf 8000, und ein Fleischergeselle antwortet auf die Frage „Wodurch ist der Zweite Weltkrieg ausgebrochen?“ „Na ja, der Hitler ist in Deutschland einmarschiert.“ „Von wo?“ „Von Österreich. Mit dem Heer. Die Deutschen haben sich das nicht gefallen lassen, und dann ist der ganze Wirbel losgegangen . . .“