Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Viruserkrankung

USA verteilen Impfstoff gegen Affenpocken

(Symbolbild)
(Symbolbild)APA/AFP/FREDERIC J. BROWN
  • Drucken

Der Impfstoff soll Menschen verabreicht werden, die engen Kontakt mit bestätigten Infizierten hatten, sowie Mitarbeitern im Gesundheitsdienst oder besonders gefährdeten Personen.

Die USA leiten die Ausgabe von Impfstoff gegen die Affenpocken ein. Es seien mehr als 1000 Dosen des Mittels Jynneos auf Lager, teilte die Seuchenbehörde CDC am Montag mit. Diese Zahl dürfe sich in den kommenden Wochen deutlich erhöhen. Einer CDC-Vertreterin zufolge soll der Impfstoff Menschen verabreicht werden, die engen Kontakt mit bestätigten Infizierten hatten, sowie Mitarbeitern im Gesundheitsdienst oder besonders gefährdeten Personen.

Zwar gebe es zudem mehr als 100 Millionen Dosen eines älteren Pocken-Impfstoffs mit dem Namen ACAM2000. Dieses weise jedoch bedeutende Nebenwirkungen auf. Der Website der US-Arzneimittelbehörde FDA zufolge wird Jynneos von Bavarian Nordic hergestellt. In den USA gab es zunächst einen bestätigten Fall von Affenpocken und vier Verdachtsfälle.

(APA/Reuters)