Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Notstand

Regierung ruft Österreicher zum Blutspenden auf

Etwa alle 90 Sekunden wird eine Blutkonserve in Anspruch genommen - damit steuert das Land nun in Richtung Blutnotstand.
Etwa alle 90 Sekunden wird eine Blutkonserve in Anspruch genommen - damit steuert das Land nun in Richtung Blutnotstand.APA/dpa/Jörg Carstensen
  • Drucken

Etwa alle 90 Sekunden wird eine Blutkonserve in Anspruch genommen - damit steuert das Land nun in Richtung Blutnotstand.

Weil in Österreich die Blutlagerstände ein dramatisches Tief erreicht haben, hat nun auch die Bundesregierung die Bevölkerung dringend zum Blutspenden aufgerufen. Etwa alle 90 Sekunden wird eine Konserve in Anspruch genommen und nun steuert Österreich in Richtung Blutnotstand. Das Österreichische Rote Kreuz bietet hierfür sowohl online als auch telefonisch für Angebote zur Anmeldung, hieß es in einer Aussendung.

"Die Situation ist dramatisch, in unseren Spitälern gehen die Blutkonserven zur Neige. Ich bitte eindringlich darum: Nehmen Sie sich die Zeit, gehen Sie Blutspenden und retten Sie damit das Leben eines Mitmenschen. Schauen wir aufeinander und helfen wir einander. Das macht unser Land stark", sagte Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP).

"Blut spenden rettet Leben. Jetzt sind wir alle gefordert: Alle, die können, möchten wir aufrufen, ihre Blutspende dem Österreichischen Roten Kreuz zur Verfügung zu stellen. Das beweist Zusammenhalt und bedeutet vor allem für Kranke und Verletzte viel", ergänzte Vizekanzler Werner Kogler (Grüne).

Hier gibt’s knifflige Aufgaben – und tolle Preise zu gewinnen. Dieser Operngucker verhilft dabei zu Extra-Durchblick:

Hinweis-Code TENOR

 

(APA)