Reisepolitik

Pelosi in Taipeh: "Die USA werden immer an der Seite Taiwans stehen"

Nancy Pelosi und Tsai Ing-Wen
Nancy Pelosi und Tsai Ing-Wen(c) Reuters
  • Drucken
  • Kommentieren

Chinas Volksbefreiungsarmee reagiert auf Nancy Pelosis Taiwan-Besuch mit sechs Militärübungen. Diese sind jedoch nur der Auftakt für weitere Provokationen.

Seoul. Angesichts der Fähnchen-schwenkenden Menschenmassen in Taipehs Innenstadt und dem zuweilen hysterischen Medienspektakel mutet Nancy Pelosis Taiwan-Besuch mitunter wie eine Polit-Show an. Doch zweifelsohne ist sie mehr als gekonnt inszeniert: In einer vor Pathos triefenden Rede im Präsidentenbüro sprach die 82-Jährige davon, dass die Welt derzeit vor der „Wahl zwischen Demokratie und Autokratie“ stünden, und dass die USA „immer auf der Seite Taiwans stehen“ werden. Präsidentin Tsai Ing-Wen, eine Politikerin von eher nüchternem Gemüt, richtete zudem eine ernste Botschaft ans chinesische Festland: „Taiwan wird nicht klein beigeben. Wir werden tun, was immer notwendig ist, um unsere Selbstverteidigungsfähigkeiten zu stärken“.

Die Fotos der zwei Frauen, die seit Mittwochmorgen durch die Welt kursieren, besitzen tatsächlich eine große Strahlkraft:

Mehr erfahren

Nancy Pelosy auf heikler Visite in Taipeh
Nach Besuch

China verhängt Sanktionen gegen Nancy Pelosi

China reagiert auf Nancy Pelosis Taiwan-Besuch nicht nur mit Militärübungen. Peking verhängte direkte Sanktionen gegen die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses und unterbricht  die Zusammenarbeit mit den USA beim Klimaschutz.
Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen bekam Besuch von der Vorsitzenden des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi.
Vergeltungsschlag

Taiwans Präsidentin nennt China-Manöver "unverantwortlich"

Tsai Ing-wen fordert die chinesische Führung zu Zurückhaltung auf. Japans Regierungschef warnt: Chinas Verhalten habe "ernste Auswirkungen auf den Frieden und die Stabilität in der Region“.
Rauch von Raketen vom chinesischen Festland aus geseehen.
Analyse

China übt die Taiwan-Blockade

Raketen und martialische Rhetorik: Chinas Truppen kreisen Taiwan ein. Das Militärmanöver gibt Einblick in Pekings Strategie.
China hält an seinem angekündigten Militärmanöver fest
Konflikt

China beginnt Militärmanöver nahe Taiwan

„Die Übungen beginnen", berichtet das chinesische Staatsfernsehen. Taiwans Verteidigungsministerium beobachtet die Lage genau: Man bereite sich "auf einen Krieg vor, ohne einen Krieg zu wollen".
HONG KONG-CHINA-US-TAIWAN-PELOSI-VISIT
Folgenschwerer Besuch

China droht USA mit "Bestrafung", 27 Kampfjets in Taiwans Luftverteidigungszone

Das unangekündigte Treffen von US-Parlamentschefin Nancy Pelosi mit Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen hat große Manöver Chinas nahe Taiwans ausgelöst und könnte noch enorme Folgen haben. Moskau stellt sich demonstrativ an die Seite Pekings.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.