Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Bandit

Ein Einbruch, verhindert durch eine Katze

Es gibt nicht nur Wachhunde, sondern auch Wachkatzen (Symbolbild).
Es gibt nicht nur Wachhunde, sondern auch Wachkatzen (Symbolbild).(c) Getty Images (Jeff J Mitchell)
  • Drucken

Als zwei Männer versuchten, nachts in das Haus einzudringen, setzte die Katze alles daran, ihren Besitzer zu wecken.

Im US-Bundesstaat Mississippi soll ein Kater einen Raubüberfall verhindert haben. Der Besitzer von Bandit, so der Name des Tiers, schreibt ihm sogar zu, sein Leben gerettet zu haben. Zusammen wohnen Fred Everitt und Bandit im Vorort Belden von Tupelo. Als vergangene Woche mindestens zwei Personen versuchten, in das Haus einzubrechen, schlug die Katze Alarm, berichtet die Nachrichtenagentur AP. Die Katze habe alles getan, um Everitt auf die Gefahr aufmerksam zu machen, sagte der Pensionist dem Northeast Mississippi Daily Journal. „Man hört von Wachhunden“, sagte Everitt. „Dies ist eine Wachkatze.“ 

Der versuchte Überfall ereignete sich nachts zwischen 2.30 und 3.00 Uhr. Geweckt wurde der 86-Jährige zunächst durch das laute Miauen seines Katers in der Küche. Anschließend dürfte die Katze ins Schlafzimmer gestürmt und auf das Bett gesprungen sein, wo sie dann begonnen habe, die Bettdecke wegzuziehen und Everitt an den Armen zu kratzen. „Sie hatte das noch nie zuvor getan“, sagte der 68-Jährige.

Als er aufstand, um nachzusehen, seien zwei junge Männer vor der Hintertür seines Hauses gewesen, Pistole und Brecheisen inklusive. Sie hätten versucht, die Türe aufzuhebeln. Die Eindringlinge seien kurz darauf geflohen, Everitt zufolge wegen des Katers. „Die Situation hätte ohne Bandit anders verlaufen können.“ 

(red)