Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Europa

Die Populismus-Droge muss immer höher dosiert werden

Archivbild von PiS-Chef Jarosław Kaczyński.
Archivbild von PiS-Chef Jarosław Kaczyński.REUTERS
  • Drucken

Wer einmal mit dem süßen Gift der Europafeindlichkeit gedealt hat, bleibt dabei hängen.

Dass Erfolg süchtig machen kann, ist ein bekanntes Phänomen, das nicht nur für Glücksspiel, Showbusiness und Spekulation gilt, sondern auch für die Politik. Wer einmal mit dem süßen Gift des Populismus Siege eingefahren hat, braucht schon einen ehernen Willen, um der Versuchung zu widerstehen, dem Wahlvolk dieses Opium immer wieder zu verchecken. Doch sobald der Gewöhnungseffekt eintritt, muss die Dosis stetig erhöht werden, um eine Wirkung zu erzielen – bis zu dem Moment, an dem die Droge nicht mehr wirkt und der Junkie entweder in abgestumpfter Lethargie versinkt oder sich einen anderen Dealer mit noch härterem Stoff sucht.