Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

KV-Verhandlungen

Streikstunden im Vorjahr deutlich gesunken

2021 lag die Zahl der Streikstunden demnach bei rund 11.400 mit rund 5000 teilnehmenden Beschäftigten. In den Jahren davor wurde mehr gestreikt.

Bei den heurigen Kollektivvertragsverhandlungen stehen die Zeichen in manchen Branchen auf Streik. Im Vorjahr gab es laut ÖGB insgesamt etwas weniger Streikstunden als in den Jahren davor. 2021 lag die Zahl der Streikstunden demnach bei 11.368 mit rund 5000 teilnehmenden Beschäftigten. 2020 gab es mehr Arbeitsniederlegungen: Die Zahl der Streikstunden lag bei rund 29.500, jene der Beschäftigten bei 9883.

Im Jahr 2019 waren es 5260 Beschäftigte bzw. rund 15.800 Streikstunden. Mehr gestreikt wurde 2018 mit fast 71.500 Streikstunden und etwas mehr als 37.900 Beteiligten. Arbeitsniederlegungen gab es in der Vergangenheit nicht nur im Zusammenhang mit Kollektivvertragsverhandlungen, protestiert wurde beispielsweise auch für den Erhalt von Arbeitsplätzen oder im Jahr 2003 gegen Pensions- und ÖBB-Reform.

(APA)