Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Neuer Campus für Islamlehrer in Wien

Campus fuer Islamlehrer
  • Drucken

Künftige islamische Religionslehrer haben nun einen Campus in Wien Liesing. Die bisherigen Räumlichkeiten wurden zu klein für die 160 Studenten.

Wien/Eko. „Muslime müssen sich bewegen, um etwas zu erreichen“, sagt Amena Shakir. Die Leiterin des Privaten Studiengangs für das Lehramt für Islamische Religion an Pflichtschulen spricht damit den Umzug ihres Instituts auf einen eigenen Campus in die Eitnergasse 6 in Wien Liesing an, der am 21.Jänner mit einer feierlichen Eröffnung abgeschlossen werden soll.

Die bisherigen Räumlichkeiten in Wien Neubau, die man mit der Islamischen Fachschule teilen musste, seien zu klein für die rund 160 Studenten geworden. Mit fünf Seminarräumen, einem Festsaal und einem Gebetsraum im neuen Areal soll nun genug Platz vorhanden sein, um den Hochschulstudiengang (Abschluss mit Bakk.) adäquat abwickeln zu können.

Das Gebäude soll künftig der Bildung von – vor allem – Muslimen genutzt werden, so das Ziel der „Gemeinnützigen Privatstiftung Anas Schakfeh“. Der Präsident der IGGiÖ fungiert als Namensgeber, er selbst sitzt nicht im Stiftungsrat. Neben dem Studiengang ist bereits ein privater Kindergarten in das Haus eingezogen, der für Kinder von Studierenden und Lehrenden gedacht ist. Daneben ist auch eine eigene Bibliothek für islamische Themen im Entstehen. All diese Einrichtungen sollen auch Nichtmuslimen offenstehen.

WEITERE INFORMATIONEN UNTER

www.irpa.ac.at

("Die Presse", Print-Ausgabe, 08.01.2011)