„Bitte senden Sie uns Ihre Unterlagen“

Beim ersten Mal noch aufwendig, später Routine: die Bewerbungsunterlagen.(c) Pixabay

Lebenslauf und Motivationsschreiben sind bei Bewerbungen Pflicht. Es gibt aber oft noch weitere Dokumente, die nicht fehlen sollten.

Was macht eine Bewerbung vollständig? Welche Dokumente erwarten sich Unternehmen von Bewerbern? Meist werden unter den Bewerbungsunterlagen ein tabellarischer Lebenslauf – oder auch Curriculum Vitae (CV) genannt – sowie ein Motivationsschreiben verstanden. Diese sollten bei keiner Bewerbung fehlen.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Dokumenten, mit welchen sich Qualifikationen und Arbeitserfahrungen nachweisen lassen. Dabei kann es sich um Magisterbescheide, Sprachzertifikate oder auch Dienstzeugnisse handeln. Diese werden meist nicht vom Dienstgeber erwartet, wenn er sich in der Stellenausschreibung nicht explizit darauf bezieht. Bewerber haben damit die Chance, sich ein einem besseren Licht darzustellen und sollten sich diese Möglichkeit nicht entgehen lassen. Gerade wenn es um für den Job besonders eingeforderte Qualifikation handelt, sollten Bewerber zeigen, dass sie darüber verfügen. Wenn beispielsweise ein abgeschlossenes Studium verlangt wird, sollte der das bestätigende Bescheid jedenfalls beigelegt werden.

Beim Unternehmen nachfragen

Weitere Dokumente, die sich das Unternehmen von Bewerbern erwartet, werden oft explizit in der Stellenausschreibung angegeben. Diese dürfen dann in der Bewerbung ebenso wenig fehlen wie das Motivationsschreiben und der CV. Darüber hinaus gibt es in verschiedenen Branchen Dokumente, welche auch ein „Must have“ sind: Im Kommunikationsbereich ist das beispielsweise eine Werkmappe mit bereits erschienenen Veröffentlichungen oder im medizinischen Bereich Nachweise von Forschungsarbeiten oder Kongressteilnahmen.

In Summe sollte die Zahl der Unterlagen, aus welchen die Bewerbung besteht, nicht zu groß sein. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, dass er nichts vergessen hat, der sollte vorab beim Unternehmen anrufen und sich erkundigen, welche Dokumente erwartet werden. Zu empfehlen ist auch der Hinweis im Anschreiben, dass weitere Unterlagen bei Bedarf gerne nachgereicht werden.