Jan Krainer

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Jan Krainer im »Presse«-Überblick
SPÖ-Mandatar Krainer
Parlament

SPÖ macht Besteuerung von Milliardären diese Woche zum Thema im Nationalrat

Mit Blick auf das Tagesprogramm der Plenarsitzungen am Mittwoch und Donnerstag, das zahlreiche Debatten zu Berichten enthält, meinte der rote Finanzsprecher, Kai Jan Krainer, die Regierung habe aufgehört, zu arbeiten. Sie sei nur noch damit beschäftigt, „Sachen zu reparieren“.
Ex-Finanzminister Eduard Müller bei seinem Eintreffen im U-Ausschuss am Donnerstag.
Cofag-U-Ausschuss

U-Ausschuss: Ex-Minister Müller habe Benko „wie jeden anderen Steuerzahler“ behandelt

René Benko hätte heute im Parlament aussagen sollen, sagte aber kurzfristig ab. Der Grund: zu viele Vorwürfe. Ihm droht nun eine Beugestrafe. Sehr wohl gekommen ist FMA-Chef Müller. Die SPÖ konfrontierte ihn dabei auch mit der angeblichen „Abschleicherliste“ rund um Stefan Pierer.
Weder Jubel noch Niedergeschlagenheit bei Andreas Schieder
EU-Wahl

Tapferer Jubel der SPÖ im Marx-Palast

Der erhoffte Platz eins war außer Reichweite, bei der Wahlparty im Wiener Marx-Palast hofften die SPÖ-Anhänger, die ÖVP noch hinter sich lassen zu können. Und dass es bei der Nationalratswahl im September besser laufen wird.
Insolvenzen

Bilanzen zu spät eingereicht: Signa-Unternehmen sammeln Millionenstrafe an

Zahlreiche Unternehmen der Gruppe hätten es verabsäumt, rechtzeitig einen Jahresabschluss einzureichen. Folglich seien Zwangsstrafen in Höhe von 913.500 Euro verhängt worden.
Signa-Gründer René Benko verweigerte in vielen Aspekten die Aussage.
Einflussnahme

René Benko: „Ich lasse mir nicht das Wort im Mund herumdrehen“

Der Signa-Gründer ärgerte sich im Cofag-U-Ausschuss über die „absurden Vorwürfe“ in Zusammenhang mit dem Chalet N. Fragen zu Ex-Kanzlern Kurz und Gusenbauer beantwortete er teilweise. Trotzdem stand am Ende die Beantragung einer Beugestrafe.
Der frühere Sektionschef Christian Pilnacek verstarb im Oktober 2023
Nach Todesfall

SPÖ, FPÖ und Neos greifen Causa Pilnacek auf

Dass Ermittler die persönlichen Gegenstände des im Vorjahr verstorbenen Top-Beamten an sich nahmen, sorgt seit Tagen für Diskussionen – jetzt erreichen sie das Parlament: Die Oppositionsparteien bringen Anfragen ein, um „Rätselhaftigkeiten“ zu klären.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.